Kaya Yanar: Macht bei der Löwenjagd nicht mit!

Kaya Yanar: Macht bei der Löwenjagd nicht mit!
Kaya Yanar © Cover Media

Kaya Yanar (42) hat ein Herz für Löwen.

- Anzeige -

Leidenschaftlicher Tierschützer

Der Fernsehstar ('Geht's noch?! Kayas Woche') unterstützt die Kampagne von VIER PFOTEN, die sich für die Raubtiere in Südafrika einsetzt. Es ist wenig über die sogenannte Gatterjagd bekannt: Löwen werden auf Farmen gezüchtet und, solange sie noch süß und klein sind, als Touristenattraktion zur Schau gestellt. Sobald sie allerdings ausgewachsen sind, werden sie an Jagdfarmen weitergegeben, in denen sich Touristen, die zumeist aus Europa und den USA stammen, als Jäger versuchen dürfen. Dabei brauchen sie oft mehrere Schüsse, um das Tier zu töten. Mittlerweile sind 6.000 Löwen von diesem Schicksal bedroht - die Zahl habe sich seit 2010 verdoppelt.

Für Kaya Yanar ein Unding, wie er in einer Pressemitteilung von VIER PFOTEN betonte: "Beim Thema Löwenjagd vergeht mir das Lachen. Wie kann man so ein majestätisches Tier in einem Gatter einpferchen und aus 'Spaß' unter unfairsten Bedingungen erschießen - und damit dann noch prahlen?"

Der Star hat eine Lösung parat: "Wer sich mit einem Löwen messen möchte, sollte das unter fairen Bedingungen tun: nackt und in freier Wildbahn."

Zu seinem Engagement stellte der Frankfurter ein Foto von sich und seinem Comedy-Preis mit dem Hashtag #RealTrophy. Damit nimmt er an der Kampagne teil, die Leute dazu aufruft, sich mit echten Trophäen zu schmücken und nicht etwa mit getöteten Löwen. Die Bilder können sie auf der Webseite 'www.realtrophy.org' veröffentlichen. Dazu werden Unterschriften gesammelt, die dann im Frühjahr an die südafrikanische Regierung weitergeleitet werden sollen, um diese grausame Praxis zu unterbinden.

Kaya Yanar setzt sich schon lange für den Tierschutz ein. So wirbt er für PETA mit witzigen Fotos gegen das Tragen von Pelzen. Außerdem ist er Veganer und warb 2014 in einem Video dafür: "Ich habe fünf Kilo abgenommen, fühle mich besser als je zuvor, und man tut auch noch den Tieren etwas Gutes. Die vegane Ernährung ist für mich gut, für meine Freundin gut, für die Tiere gut - also alles wunderbar", freute sich Kaya Yanar.

Cover Media

— ANZEIGE —