Kay One gönnt sich als Fahranfänger direkt einen Lamborghini

Kay One gönnt sich als Fahranfänger direkt einen Lamborghini

Kay One: "Ich bilde mir darauf nichts ein"

Seit Mitte Juni hat Rapper Kay One endlich seinen Führerschein, da muss natürlich direkt einen Lamborghini her! Der Sportwagen sei so sexy, erklärt er ganz bescheiden die Wahl seines fahrbaren Untersatzes. Jetzt fragt man sich aber schon, ob Kay als Fahranfänger überhaupt mit so einem Schlitten zurande kommt. Wir haben den Rapper auf Mallorca mal getestet und direkt beim Ausparken festgestellt, dass sich der 29-Jährige noch ein wenig schwer tut. Egal, denn darum geht’s Kay One nicht: „Ich finde, das Auto drückt Sex aus. Und weil ich ein Typ bin, der gerne mit Sex assoziiert wird, hab ich mir gedacht, dass das gut passen würde."

- Anzeige -

Der Lamborghini auf Mallorca ist übrigens geliehen. Kay One dreht gerade ein neues Musikvideo und da wäre es zu aufwändig seinen eigenen mitzunehmen. Aber natürlich steht zu Hause sein eigener, also "sein neues Baby", wie er es selbst nennt. Aber kann sich der Rapper so ein Spielzeug wirklich leisten? Was kostet so etwas denn? „Über Geld redet man nicht, da rede ich nur in meinen Liedern drüber. Wenn wir hier so seriös im Interview sind, da will ich mich jetzt nicht so hoch pushen. Ich arbeite seit 15 Jahren. Seit zwei Jahren mach ich übertrieben viel Kohle. Dann darf man sich doch sowas gönnen."

Doch warum macht er erst mit 29 seinen Führerschein? Ganz einfach, er wollte erst den Lappen machen, wenn er sich auch so ein 545-PS-Monster leisten könne. "Guck, die Leute sagen immer das ist so gefährlich mit so einem Auto, wenn man gerade erst den Führerschein gemacht hat. Das ist Schwachsinn in meinen Augen. Man muss einfach Respekt vor dem Auto haben." Und das hat der Rapper tatsächlich! Auch wenn er gerne Sprüche klopft, fährt er ganz brav nach Geschwindigkeitsbegrenzung und hält sich an die Verkehrsregeln.

Und der Rapper möchte mit dem Kauf des Wagens tatsächlich eine Botschaft rüberbringen: „Ich bin der Letzte, der sich was darauf einbildet. Das ist das, was die Leute immer vergessen. Die denken, ich bin reich geboren, das bin ich nicht. Ich habe sehr hart dafür gearbeitet. Und ich will den Leuten mit all den Statussymbolen zeigen, dass sich harte Arbeit lohnt!“ Er habe auch keinen Abschluss wie viele andere. Aber wenn man sich ins Zeug legt und an seine Träume glaubt, dann könne man das schaffen, so Kay One.

Bilderquelle: RTL

— ANZEIGE —