Katzis Mutter: "Meine Tochter ist sehr krank"

Katzi, Anastasia Sokol
Katzi startet jetzt in ein "neues" Leben, mit neuer Wohnung und einer freundschaftlichen Beziehung zu Richard Lugner. © imago stock&people

Katzi "ist kein Luder"

Essstörung, Trennung, Darm-OP - Anastasia 'Katzi' Sokol ging es in den vergangenen Monaten nicht gut. Nach der Trennung von Richard ‚Mörtel‘ Lugner hat sie zwar zugenommen. Allerdings liegt sie bereits seit Wochen mit einem Darmverschluss im Krankenhaus. Jetzt hat sich erstmals ihre Mutter, Svetlana Rockenbauer, öffentlich geäußert. "Meine Tochter ist sehr krank. Ich akzeptiere inzwischen, dass sie alles so macht, wie sie es möchte. Sie ist eine erwachsene Frau", sagt sie zu dem österreichischen Online-Magazin 'oe24.at'.

- Anzeige -

Dennoch versteht sie die Entscheidungen ihrer Tochter oft nicht. "Ihre Krankheit bleibt für mich unbegreiflich. Aber ich versuche, positiv zu denken. Oft redet sie so vernünftig über ihre Pläne – aber sie setzt diese nie um. Sie ist kein Luder, aber manchmal ist das so dumm, was sie macht. Das tut mir so leid", so die 57-Jährige. Katzi hatte sich während ihrer Beziehung mit dem sechs Jahrzehnte älteren Lugner immer mehr aus dem Rampenlicht zurückgezogen. Doch die Zeit an der Seite des Partylöwen, in der die junge Frau zwischenzeitlich nur noch 35 Kilo auf die Waage brachte, hat ihre Spuren hinterlassen.

„Sie mussten einen Teil des Darmes entfernen und einen künstlichen Darm einsetzen. Ich wurde mit einer Sonde ernährt", erzählte Katzi im Interview mit 'oe24.at'. Die Ärzte führen ihre Probleme laut des Portals auf ihre rapide Gewichtszunahme nach der Magersucht zurück - nach ihrem extremen Untergewicht konnte ihr Körper damit nicht fertig werden.

Doch Katzi gibt nicht auf. Sie will nach dem Krankenhaus mit neuer Wohnung und einer freundschaftlichen Beziehung zu ihrem Ex durchstarten.

Bildquelle: Imago

— ANZEIGE —