Katzi: Bei Gewichtszunahme neue Brüste

Um Katzi zum Zunehmen zu bewegen, greift der Clan von Richard Lugner zu fragwürdigen Mitteln.
Um Katzi zum Zunehmen zu bewegen, greift der Lugner-Clan zu fragwürdigen Mitteln. © imago stock&people

Fragwürdiger Anreiz fürs Zunehmen

Dass es Richard Lugners Freundin Katzi immer schlechter geht, ist seit längerem offensichtlich. Die 22-Jährige kämpft verzweifelt gegen ihre Magersucht – wie es scheint, vergebens. Deshalb greift der Clan um den Baulöwen jetzt zu fragwürdigen Methoden, um sie zum Zunehmen zu bewegen.

- Anzeige -

„Um ihr ein bisschen unter die Arme zu greifen und sie ein bisschen zu motivieren, haben wir uns gedacht, wenn sie 48 Kilo zusammen bringt, würde sie neue Brüste kriegen. Die wünscht sie sich so sehr“, sagt Lugners Exfrau Mausi, die es sich offenbar auf die Fahnen geschrieben hat, Katzi zu ‚helfen’.

Dabei hatte es bis vor Kurzem so ausgesehen, als rappele sich Anastasia Sokol, wie Katzi mit richtigem Namen heißt, wieder auf. Sie hatte 13 Kilo zugenommen, wog wieder 45 Kilogramm. Doch jetzt scheint sie einen Rückfall erlitten zu haben. Ihr Körper besteht nur noch aus Haut und spitzen Knochen.

Katzi wog schon mal 32 Kilogramm. Jetzt will sie wieder auf 48 Kilo kommen.
Katzi wog schon mal 32 Kilo. Jetzt will sie wieder 48 Kilogramm erreichen.

Und jetzt also eine Brustvergrößerung als Ansporn!? Klingt ziemlich geschmacklos und ist auch medizinisch nicht unbedenklich. Dennoch will Katzi unbedingt neue Brüste haben, um so ihre Beziehung zu dem 57 Jahre älteren Lugner retten. „Ich glaube schon, dass ihm das wichtig ist“, so Katzi. „Irgendeinen Grund wird’s schon geben, warum all seine Ex-Freundinnen das gemacht haben.“

Arme Katzi! Dieses Mädchen kann einem nur noch leid tun. Statt sich darauf zu besinnen, gesund zu werden, lässt sie sich von merkwürdigen Anreizen locken. Zumal es bei ihr um mehr geht als nur um ein Schönheitsideal. Anfang 2011 wurde Speiseröhrenkrebs bei ihr festgestellt. Auch um diese Krankheit zu besiegen, wäre eine Gewichtszunahme nicht das Falscheste...

(Bildmaterial: Imago)

— ANZEIGE —