Katy Perry: Nettes Dinner mit Harry Styles

Katy Perry
Katy Perry © Cover Media

Katy Perry (29) und Harry Styles (20) verstanden sich bei einem gemeinsamen Essen angeblich blendend.

- Anzeige -

Mit Hintergedanken?

Die beiden Popstars trafen sich im vergangenen Monat zu einem gemeinsamen Abendessen in Malibu. Im Laufe des Abends sollen sie einen "recht glücklichen" Eindruck in der Gesellschaft des anderen gemacht haben. Der One-Direction-Star ('Best Song Ever') sorgt sich Berichten zufolge jedoch, dass er Katys ('Dark Horse') Einladung nur ihrem Zwist mit seiner Exfreundin Taylor Swift (24, 'Shake It Off') verdankt. Diese schimpfte in einem Interview mit dem 'Rolling Stones'-Magazin über eine Kollegin und einige sind der Meinung, dass die mysteriöse Musikerin Katy Perry sei. "Er fürchtet vermutlich, dass Katy sich mit ihm an Taylor rächen will, dafür dass sie wahrscheinlich schlecht über sie gesprochen hat. Harry wandte sich an Katy, weil er einer der wenigen ist, der weiß, wie Taylor sein kann. Katy war gerührt und lud ihn zum Essen ein. Sie genoss es - aber möglicherweise steckte doch ein wenig Rache dahinter", erzählte ein Insider dem 'Look'-Magazin.

Das will aber nicht heißen, dass sich Katy und Harry nicht miteinander verstehen. Die Sängerin hatte einige Beziehungen zu berühmten Männern, so wie ihre Romanze mit John Mayer (26, 'Gravity') und ihre mittlerweile geschiedene Ehe mit Russell Brand (39, 'Männertrip'). Die hübsche Brünette weiß also genau, wie man mit prominenten Herren umgeht: "Sie ähneln sich sehr. Katy und Dj Diplo haben zwar so etwas wie eine Affäre, aber sie steht auch auf Harry. Sie selbst nannte das 'unerwartet'. Er bewundert Katy und findet es gut, dass sie keine dieser typischen abhängigen Mädchen Anfang zwanzig ist", fügte der Insider hinzu.

Im Zuge des Interviews erklärte Taylor, dass der Streit zwischen den beiden Frauen nicht aufgrund eines Mannes bestünde. "Dabei ging es ums Geschäft. Sie hat versucht, eine komplette Arena-Tour zu sabotieren. Sie versuchte, mir einige Leute zu klauen. Und ich bin überraschend friedlich - ihr könnt ja nicht glauben, wie sehr ich Konflikte hasse. Jetzt muss ich sie also meiden. Das ist unangenehm und das mag ich nicht", sagte Taylor Swift damals.

Cover Media

— ANZEIGE —