Katy Perry: Keine Lust auf Russell

Katy Perry
Katy Perry © Cover Media

Katy Perry (30) schäumte vor Wut, weil sich ihr Exmann Russell Brand (39) mit einem Tweet wieder in ihr Leben schlich.

- Anzeige -

Sie ist wütend

Der Schauspieler ('Männertrip') hatte auf Twitter seine Unterstützung für seine Exfrau ('Dark Horse') deutlich gemacht - neben ihr konnten die Grüße auch seine neun Millionen Follower lesen. "Für Briten mag der Super Bowl rätselhaft sein, aber die Halbzeitshow wird unglaublich. Viel Glück, KP", hatte die Nachricht gelautet.

Seine Ex, von der sich Russell 2012 nach 14 Monaten Ehe scheiden ließ und die er damals mit einer SMS über seine Absichten informiert hatte, fiel aus allen Wolken, plötzlich etwas von ihm zu hören.

"Sie konnte nicht glauben, dass er das sagte - nach allem, was er ihr angetan hat", verriet ein Insider der britischen Zeitung 'The Sun'. "Das war der Mann, der buchstäblich ihr Herz zerstörte. Er ließ sie vor den Augen der Welt fallen. Dann, an einem ihrer beruflich größten Abende, konnte er nicht widerstehen, sich ins Spiel zu bringen."

Freunde der Musikerin behaupten, sie habe es einfach unpassend von Russell gefunden, ihr ausgerechnet auf Twitter Glück zu wünschen - vor allem, wenn man bedenkt, dass er ihre Ehe mit einer SMS für beendet erklärt hatte.

Schon früher sprach die Amerikanerin darüber, dass der Scheidungswunsch ihres Mannes sie damals aus heiterem Himmel traf und sie unglaublich unter dem Liebes-Aus litt.

Hoffentlich hat sich die Pop-Mieze nicht den Abend von dem überraschenden Gratulanten verderben lassen - ihre Super-Bowl-Show kam schließlich wahnsinnig gut an, ein Rekordpublikum von 118.5 Millionen Zuschauern ließ sich das Spektakel von Katy Perry nicht entgehen.

Cover Media

— ANZEIGE —