Katy Perry: Erreichbarer Popstar

Katy Perry
Katy Perry © Cover Media

Katy Perry (30) hofft, dass sie durch Twitter ihren Fans "normal" erscheint.

- Anzeige -

Dank Twitter

Die Sängerin ('Firework') postet ständig auf ihrem Social-Media-Account Nachrichten und Bilder und hat bereits 59,5 Millionen Anhänger angesammelt. Es scheint zwar bloß wie ein Hobby für die Künstlerin zu sein, um die Zeit rumzukriegen, doch das Twittern habe einen viel größeren Stellenwert für den Star. "Wenn man etwas sagen oder zeigen möchte, kann man das im selben Moment tun", erklärte sie im Interview mit 'Jolie' die Vorteile des Internets und führte aus: "Das macht mich für meine Fans viel normaler und greifbarer. Ich will ein erreichbarer Popstar sein. Das liebe ich."

Heute Abend [7. November] gibt die Schöne im Zuge ihrer 'The Prismatic World Tour' ein Konzert im australischen Perth. Aufgrund ihres vollgepackten Terminkalenders ist Twitter sowieso eine super Möglichkeit, damit der Kontakt zu ihren Fans nicht abbricht. Dafür nimmt sich die Amerikanerin dann auch gerne Zeit. "Vielleicht eine Stunde am Tag? Na gut, vielleicht ist es ja doch mehr als eine Stunde am Tag", grinste sie. "Warum ich das die ganze Zeit tue? Ich sitze ständig in Autos oder Flugzeugen oder warte in der Maske auf den Beginn meiner Show. Klar, ich könnte auch ein Buch lesen, statt online zu sein. Aber das ist so eine wunderbare Möglichkeit, mit meinen Fans und der Welt verbunden zu sein."

Während andere Promis ihre Accounts von Presseagenten füttern lassen, ist die Chartstürmerin ganz allein für ihre Posts verantwortlich - und hält das für ziemlich offensichtlich. "Sieht man es nicht? Ich dachte, all die Rechtschreibfehler verraten mich…", kicherte sie. Doch ganz so lustig findet sie ihre mangelhafte Schulbildung in Wirklichkeit gar nicht. "Ich bin etwas deprimiert, weil ich keine sehr gute Schulbildung hatte, die ich heute in meinem Beruf wirklich gebrauchen könnte", bedauerte sie kürzlich in einem Interview mit 'US Weekly'. Doch sie wisse sich heutzutage glücklicherweise zu helfen. "Ich habe mir beigebracht, wie ich mich selbst fortbilden kann. Ich bin immer noch hungrig nach neuem Wissen. Wenn ich auf Tour bin, besuche ich gerne Museen und sauge alle möglichen kulturellen Informationen in mich auf."

In den nächsten paar Monaten hat Katy Perry dazu bestimmt die Gelegenheit, schließlich endet ihre Welttour erst am 20. Dezember in Neuseeland und geht dann im Februar nächsten Jahres in Europa schon wieder weiter.

Cover Media

— ANZEIGE —