Katrin Sass: Voyeur-TV ist faszinierend

Katrin Sass
Katrin Sass © Cover Media

Katrin Sass (58) glaubt, dass Menschen sich im TV gerne das Elend anschauen, in das sie selbst nie kommen.

- Anzeige -

Knast, Dschungel & Co

Heute Abend [12. März] um 21.15 Uhr läuft die erste Folge von 'Block B', der neuen Gefängnisserie auf RTL. Sass spielt darin eine Mörderin, die "wahrscheinlich nie wieder entlassen wird", wie im Gespräch mit der 'Bild'-Zeitung verriet.

Die neue Serie wurde schon vor ihrem Start mit 'Hinter Gittern - Der Frauenknast', was von 1997 bis 2007 auf RTL lief und heute als Kult gilt, verglichen. Andere wiederum fühlen sich an die australische TV-Show 'Wentworth' erinnert, die seit 2013 ausgestrahlt wird. Mit Blick auf den riesigen Erfolg, den die Knast-Serie 'Orange is the New Black' derzeit feiert, stellt sich die Frage, warum die Menschen immer wieder fasziniert von Gefängnisgeschichten im Fernsehen sind. Sass mutmaßte im Interview:

"Wir haben alle einen Voyeur in uns. Und natürlich ist es das Glück des Zuschauers, zu wissen, dass er selbst nicht betroffen ist. Deshalb ist das Dschungelcamp ja auch so erfolgreich. Ich gucke mir den Dreck an, in den ich selbst niemals komme - und lache über andere."

Sie selbst genoss die Erfahrung, für den Job ins Gefängnis zu gehen - im wahren Leben würde sie dieses Schicksal jedoch nicht aushalten: "Ich würde es schlichtweg nicht durchhalten, eingesperrt zu sein. Ich würde versuchen, an den Gittern zu sägen. Und zwar jeden Abend mit der Nagelpfeile", betonte die Schauspielerin.

Neben Katrin Sass sind auch Nina Hoger (53), Ulrike Röseberg (36) und Claudia Gaebel zu sehen, die ehemalige 'GZSZ'-Schönheit Sila Sahin (29) spielt eine "richtige Puff-Mutter", wie sie vor einigen Wochen bekannt gab.

Bereits im Januar machte Produzentin Nina Philipp Lust auf 'Block B' und beschrieb das Konzept gegenüber 'DWDL.de': "Wir stellen eine Reihe von grundlegenden moralischen Fragen. Diese Frauen haben in der Mitte ihres Lebens eine Entscheidung getroffen, die sie vom Weg abgebracht hat. Ihre jeweilige Straftat war eine Folge davon - juristisch klar zu bewerten, aber moralisch in manchen Fällen sicher nachvollziehbar. Damit möchten wir das Publikum herausfordern."

Heute Abend wird sich zeigen, ob die TV-Zuschauer diese Herausforderung von Katrin Sass und ihren Kolleginnen annehmen.

Cover Media

— ANZEIGE —