Katja Kühne greift hart durch: Ihr Sohn Lucas bekommt keine Weihnachtsgeschenke

Katja Kühne greift hart durch: Ihr Sohn Lucas bekommt keine Weihnachtsgeschenke
Katja Kühne bestraft ihren Sohn wegen einer zu hohen Telefonrechnung.

Katja Kühne: Als Mutter muss man rigoros sein

Bei Bachelor-Gewinnerin Katja Kühne ist der Weihnachtsmann dieses Jahr nicht willkommen. Denn als Strafe für ihren Sohn fällt dieses Jahr die Bescherung aus. Konsequent oder übertrieben? Auch andere Promi-Mütter machen sich Gedanken über die Aktion.

- Anzeige -

Für den neunjährigen Lucas wird es wohl ein trauriges Fest werden. Immerhin sind die Geschenke unterm Weihnachtsbaum für viele Kinder fast das Wichtigste an Heilig Abend. Dieses Jahr wird der Gabentisch jedoch leer bleiben. Der Grund, warum Mama Katja ihrem Sohn nichts schenken möchte ist eine Telefonrechnung in Höhe von 270 Euro: "Aus Langeweile hat er mit seinen Freunden und Freundinnen die Auskunft angerufen, als sie bei mir zuhause waren", verriet die 29-Jährige im Interview mit RTL.

Auf die teure Rechnung folgte die harte Strafe: "Es gibt keine Weihnachtsgeschenke. Ich glaube, so rigoros muss man sein und die Kinder dann heutzutage so erziehen."

Deutsche Promi-Mütter haben kein Verständnis für die harte Strafe

Andere Promi-Mütter halten nichts von der Bestrafung zum Fest der Liebe. "Nichts zu Weihnachten, das finde ich ganz gruselig, grausam", sagt Mirja du Mont. Auch Verena Wriedt findet die Maßnahme unpassend: "Ich finde, ein Weihnachtsgeschenk gehört einfach unter den Weihnachtsbaum. Weihnachten hat nichts mit Bestrafung zu tun." Zwar müsse man das Kind in so einem Fall schon betrafen, aber eben mit dem nötigen Feingefühl. "Ich mach das so, wenn sie irgendetwas angestellt haben, was sie nicht dürfen, dann hat die Bestrafung etwas mit der Sache zu tun, die sie angestellt haben. Ich finde, man kann nicht Sachen als Konsequenzen nehmen, die mit der eigenen Tat nichts zu tun haben", findet du Mont.

Und um horrenden Telefonrechnungen vorzubeugen hat Millionärsgattin Carmen Geis einen ganz einfachen Tipp: "Meine Töchter kriegen im Monat 20 Euro Telefonkarte, die ist aufzufüllen und nach den 20 Euro gibt's nichts mehr, dann können sie auch nicht mehr telefonieren." Kühne hat sich übrigens von ihren harten Aussagen wieder distanziert. Vielleicht gibt’s für Söhnchen Lucas ja doch noch ein besinnliches Weihnachtsfest inklusive Geschenke – und wenn es nur eine Telefonkarte ist.

Bildquelle: RTL

— ANZEIGE —