Katja Eichinger mag Filme mit Lokalkolorit

Katja Eichinger
Katja Eichinger wünscht sich mehr Vielfalt im deutschen Film. Foto: Ursula Düren © DPA

Filmproduzentin und Autorin Katja Eichinger (45) schätzt das Lokalkolorit bayerischer Filme.

- Anzeige -

"Ich mag diese Kartoffelknödel-Filme, bei denen viel Dialekt gesprochen wird", sagte die Witwe des Filmproduzenten Bernd Eichinger der Deutschen Presse-Agentur auf der Gala zum 20-jährigen Bestehen des FilmFernsehFonds Bayern am Donnerstagabend in München. "Denn Dialoge, die im Schauspielerdeutsch gesprochen werden, kann ich nicht ausstehen." Diese neue Authentizität im Film habe Regisseur Marcus H. Rosenmüller (42, "Wer früher stirbt ist länger tot") angestoßen.

Generell findet Eichinger, dass noch mehr in Bayern gedreht werden sollte. "Momentan ist alles sehr auf Berlin fixiert." Aber Deutschland bestehe eben nicht nur aus den Großstädten. "Was Deutschland so besonders macht, nämlich dass es ein föderaler Staat ist, das würde ich gerne im Kino sehen."


dpa
— ANZEIGE —