Katie Price und Kieran Hayler: Geburt der Tochter bringt sie wieder zusammen

Dieses Foto ihrer Tochter postete Katie Price auf Twitter.
Kann 'Daddy's Girl' die Ehe von Katie Price und Kieran Hayler retten?

Katie Price: Alle Zeichen stehen auf Versöhnung

Es ist das erste Foto ihrer neugeborenen Tochter und zugleich ein Signal. Ein Signal, das darauf hindeuten könnte, dass Katie Price die Ehe mit ihrem untreuen Mann Kieran Hayler doch noch nicht aufgegeben hat.

- Anzeige -

Bei Instagram postete die 36-Jährige das Pic nämlich mit den Worten "Daddy's litte girl" (übersetzt: "Papas kleines Mädchen"). Bei der Geburt ihres zweiten gemeinsamen Kindes (Söhnchen Jett erblickte vor elf Monaten das Licht der Welt), war Kieran sogar dabei. Er habe "geweint wie ein Baby". Das zumindest will die 'Daily Mail' von Freunden des Paares erfahren haben. Auch im Interview mit dem 'OK'-Magazin gibt sich das einstige Boxenluder optimistisch. "Wir arbeiten an unserer Beziehung. Die Dinge entwickeln sich wieder besser." Alle Zeichen stehen also auf Versöhnung.

Wer hätte das noch vor ein paar Wochen für möglich gehalten? Immerhin hat Kieran Hayler seine damals hochschwangere Frau mehrfach betrogen - und zwar mit zwei ihrer besten Freundinnen. Ein herber Tiefschlag für Katie Price, zumal sie ihren Mann auch noch in flagranti mit Jane Pountney (49) erwischte, mit der sie seit ihrem 15. Lebensjahr befreundet gewesen war. Auch Freundin Chrissy Thomas ließ sich vom Charme des Ex-Strippers bezirzen.

Katie Price hat heute Verständnis für Kierans Sexsucht

Doch was hat die beiden nun wieder näher gebracht? Vielleicht trägt die Geburt ihrer Tochter einen großen Anteil daran, denn offenbar verlief diese nicht ohne Komplikationen. "Sie hatte große Angst, das Baby zu verlieren", so ein enger Freund in der britischen Zeitung 'The Sun'. "Aber die Operation ist gut verlaufen und sie war absolut ekstatisch, dass ihr Mädchen gesund ist." Kieran sei in dieser Zeit immer an ihrer Seite gewesen.

Statt sich auf eine weitere Scheidung zu konzentrieren, habe Katie den Fokus lieber auf die Geburt gelegt und in den letzten Wochen viel nachgedacht. "Am Anfang war ich an dem Punkt, Kieran einfach den Laufpass zu geben", sagte sie in ihrer Radioshow. Dann aber habe sie sich intensiver mit seinem Problem 'Sexsucht' auseinandergesetzt und so etwas wie Verständnis für ihn entwickelt. "Vorher habe ich mich immer gefragt: 'Habe ich etwas falsch gemacht?' Ich hatte etwas an Gewicht zugelegt. Heute weiß ich, dass es nichts mit mir zu tun hatte." Auch die Tatsache, dass er sie ausgerechnet mit ihren Freundinnen hinterging, sieht sie heute in einem anderen Licht. "Wenn es nicht meine Freundinnen gewesen wären, dann eben jemand anderes."

Eine pragmatische Sicht. Aber etwas anderes bleibt Katie in dieser Situation auch kaum übrig. Leichtfertig wird die fünffache Mutter die Ehe mit Kieran Hayler sicherlich nicht aufgeben. Ihr Mann lässt seine Sexsucht inzwischen therapieren. Ob ihre Liebe eine zweite Chance bekommt, wird die Zeit zeigen.

Foto: Instagram/ Katie Price

— ANZEIGE —