Katie Melua – Balladen-Queen mit Sinn für Abenteuer

Katie Melua auf der Bank sitzend
Katie Melua die hübsche Britin © Vince Maher / WENN, VM1/ZOB

Private Eindrücke in das Leben der Sängerin

Katie Melua wurde am 16. September 1984 unter dem Namen Ketevan Melua in Kutaissi, Georgien, geboren. Ihre Familie zog von Tiflis über Moskau nach Belfast, wo Katie hauptsächlich ihre Schulausbildung absolvierte. Bis zum Jahr 2003 war die zukünftige Musikerin Studentin an der BRIT School in Croydon. Ihren Abschluss erhielt sie mit Auszeichnung. Im Jahr 2005 wurde Melua britische Staatsbürgerin, behielt aber gleichzeitig auch ihren georgischen Pass. Die Sängerin spricht fließend Englisch, Georgisch und Russisch.

- Anzeige -

Ihre Familie sei sehr leistungsorientiert, sagte sie in einem Interview mit einer deutschen Zeitschrift. Besonders ihr Vater erwarte immer einen Einsatz von 150 Prozent. Dieser hohe Anspruch an sich selbst trieb Katie Melua über einen Zeitraum von wenigen Jahren aus einer unbekannten britischen TV-Talentshow auf die großen Bühnen dieser Welt und direkt in einen Burn-out: Ende des Jahres 2010 brach die Künstlerin zusammen. Der rasche Aufstieg in der Musikwelt mit zahlreichen Alben und vielen internationalen Tourneen war nicht spurlos an Katie Melua vorübergegangen. Sie erholte sich langsam und geht vorsichtiger mit ihren Energieressourcen um. Gesunde Ernährung und regelmäßiger Sport gehören fest zu ihrem Alltag. Eine positive Wendung hat ihr Leben wohl auch mit James Toseland genommen.

Der ehemalige britische Motorrad-Champion, der privat ein talentierter Pianist ist, trat auf einem ihrer Konzerte in Katie Meluas Leben. Ihr Pianist Jim habe Toseland im Publikum gesehen und sie einander vorgestellt. Einige Konzerte und Dates später gestand sich Katie ihre Liebe zum Extremsportler ein. Anfang September 2012 haben Katie Melua und James Toseland geheiratet. Die bekennende Realistin habe gefühlt, dass die Hochzeit der richtige Schritt für sie und James sei.

— ANZEIGE —