Katie Holmes: Tipps und Trost von Nicole Kidman

Nicole Kidman half Katie Holmes
Katie Holmes holte sich Trost und Tipps von Nicole © dpa, Jose Manuel Vidal

Freundschaft seit Jahren geheimgehalten

Schon kurz nach der Trennung von Tom Cruise und Katie Holmes kam die Frage auf: Wie denkt eigentlich Toms Exfrau Nicole Kidman über die Geschichte? Immerhin hat sie sich 2001 ebenfalls von ihm scheiden lassen. Bislang schweigt die 45-Jährige beharrlich. Jetzt allerdings berichtet die Zeitschrift ‘US Weekly‘, dass Nicole Katie in der letzten Zeit eine große Hilfe gewesen sein soll.

- Anzeige -

“Sie haben sich in den vergangenen Wochen viel unterhalten“, erzählte ein Insider dem Blatt. „Nicole hat Katie bei ihrem Vorhaben unterstützt und ihr gesagt, dass sie das Gleiche durchgemacht hat und Katie durchhalten soll.“

Um zu verhindern, dass die Anrufe von Toms Scientology-Spitzeln abgehört werden, soll Katie das Prepaidhandy eines Freundes genutzt haben, berichtet die ‘Los Angeles Times‘. Mit diesem soll sie auch mit ihren Anwälten telefoniert und die Scheidung koordiniert haben, ohne dass Tom etwas gemerkt habe.

Nicole und Katie sollen bereits seit ihrer Hochzeit mit Tom im Jahr 2006 befreundet sein, dies jedoch geheimgehalten haben. “Von der Freundschaft wussten nicht viele“, so die Quelle. Als Katie merkte, dass die Ehe mit Tom keine Zukunft mehr hat und sich Gedanken um ihre Zukunft mit Suri machte, soll sie Toms Exfrau um Hilfe gefragt haben. “Nicole hat ihr Unterstützung und Hilfe angeboten“, will der Insider wissen.

Schnelle Einigung zum Wohl von Scientology?

Kidman und Cruise
Nicole Kidman war selbst mit Tom Cruise verheiratet © WENN, NC1

Und Katies Plan ist aufgegangen. Laut ‘x17online ‘ soll sie mit ungefähr 50 Millionen Dollar (gut 40 Millionen Euro) Abfindung rechnen können und hat auch das alleinige Sorgerecht für Suri bekommen. Tom wurde lediglich ein Besuchsrecht eingeräumt. Im Gegenzug soll er Katie dazu verpflichtet haben, absolutes Stillschweigen über die Scheidung zu bewahren, meldet der ‘Mirror‘.

Obwohl der offizielle Grund für die Einigung im Eiltempo das Wohlergehen von Suri ist, glauben viele in Hollywood, dass Tom nicht nur seiner Tochter zuliebe so schnell eingelenkt hat. Tatsächlich soll es ihm vor allem darum gehen, den Imageschaden für sich und Scientology so gering wie möglich zu halten. Katie soll mittlerweile wieder zum katholischen Glauben übergetreten sein und Tom mit Enthüllungen darüber gedroht haben, wie die Sekte die Ehe und das Leben mit Suri kontrollierte – für Tom eine Katastrophe. Zudem dürfen Scientologen Konflikte nicht in der Öffentlichkeit austragen, wie die Exfrau des Scientologen Jason Lee, Carmen Llywelyn, gegenüber ‚Radaronline‘ bestätigte.

Mit der Scheidung von Katie hat Tom allerdings einen neuen Rekord aufgestellt: Sein Ehe-Aus von Nicole Kidman war in weniger als sechs Monaten geklärt, die Scheidung von Mimi Rogers dauerte 45 Tage.

(Bilder: dpa/WENN)

— ANZEIGE —