Katie Holmes ändert den Namen ihrer Tochter Suri

Katie Holmes will den Namen ihrer Tochter Suri ändern
Suri soll in Zukunft nur noch 'Scout' gerufen werden © Jackson Lee / Splash News

Jeder soll sie 'Scout' rufen

Katie Holmes will die Vergangenheit wirklich komplett hinter sich lassen. Wie das amerikanische ‚Now‘-Magazin meldet, hat die Schauspielerin jetzt sogar einen neuen Namen für Töchterchen Suri ausgesucht. Demnach soll sie die Sechsjährige schon seit Monaten nur noch ‚Scout‘ nennen. Angeblich hasse sie den Vornamen ihrer Tochter. ‚Suri‘ klingt nämlich wie ‚Surrey‘, einer englischen Grafschaft, in der sich der Hauptsitz der Sekte befindet und der Sektengründer Ron L. Hubbard 1962 ein Anwesen kaufte. Dabei hatte Katie nach der Geburt noch stolz verkündet, dass ‚Suri‘ hebräisch sei und ‚Prinzessin‘ heiße.

- Anzeige -

Auf dem Papier will Katie den Namen ihrer Tochter wohl nicht ändern. Doch alle in ihrem Umfeld sollen die Kleine nur noch ‚Scout‘ nennen, damit sich der Name etabliert. Aber warum gerade ‚Scout‘? So heißt auch ein aufgewecktes kleines Mädchen in Katies Lieblingsbuch ‚Wer die Nachtigall stört (Originaltitel ‚To Kill a Mockingbird‘)‘ von Harper Lee. In der Novelle von 1960 geht es um Kindheit, Heranwachsen und um Rassismus in den USA.

Aber Katie geht bei der Namensänderung noch weiter. Sie will den Nachnamen ihrer Tochter auf ‚Holmes‘ ändern, damit ganz offiziell klar ist: Suri ist ihre Tochter! Bisher lautete Suris Nachname ‚Holmes Cruise‘. Zukünftig soll die Kleine jedoch ‚Cruise Holmes‘ heißen. Damit würde Suri in erster Linie den Nachnamen ihrer Mutter tragen – und nur bei offiziellen Anlässen den berühmten Namen ihres Vaters nennen müssen.

Foto: Splash

— ANZEIGE —