Katherine Heigl: Seth Rogen hat sich wie ein Gentleman benommen

Katherine Heigl: Seth Rogen hat sich wie ein Gentleman benommen
Katherine Heigl © Cover Media

Katherine Heigl (37) ist froh, dass ihr Streit mit Seth Rogen (34) nun endgültig der Vergangenheit angehört.

- Anzeige -

Endgültig Friede

2007 drehten die beiden Schauspieler den Film 'Beim ersten Mal' zusammen. Doch während sie in der Komödie als Liebespaar zu sehen sind, waren sie ein Jahr später im echten Leben nicht mehr gut aufeinander zu sprechen. Grund war Katherines öffentliche Kritik an dem Streifen, bei dem Seth auch als ausführender Produzent tätig war. Sie empfand die Handlung im Rückblick nämlich "ein wenig sexistisch", Frauen würden nur als Zicken und Miesmacher dargestellt, während die Männer lebenslustige und liebenswürdige Typen seien. Seth fand die Kommentare seines Co-Stars natürlich unverschämt, der Kontakt zwischen den Hollywoodstars brach ab.

Nun herrscht wieder Frieden, nachdem Seth vor wenigen Tagen in der US-Show 'Watch What Happens Live' das Kriegsbeil begraben hatte. "Ich war ehrlich gesagt nie böse", sagte er und fuhr fort: "Ich habe angenommen, dass sie nicht mehr mit uns arbeiten will, weil sie die Resultate unserer gemeinsamen Arbeit anscheinend nicht mochte. Sie wirkte im Nachhinein nicht vollkommen zufrieden damit. Ich glaube, das war der Anfang des Ganzen, aber ehrlich, das ist schon so lange her … Ich kann mich kaum daran erinnern, um was es ging oder wer auf wen böse sein sollte. Ich bin ihr ganz ehrlich kein bisschen böse."

Dieses Friedensangebot nahm Katherine jetzt offiziell an. "Ich finde, dass er das so schön gehandhabt hat und ich empfinde nichts als Liebe und Respekt für ihn", erklärte sie bei der Vorstellung ihrer neuen Serie 'Doubt'. "Jetzt ist das schon so lange her und ich wünsche ihm einfach alles Gute."

Cover Media

— ANZEIGE —