Katherine Heigl: Dankbar für die Homo-Ehe

Katherine Heigl: Dankbar für die Homo-Ehe
Katherine Heigl © Cover Media

Katherine Heigl (36) wird immer wieder emotional, wenn sie über die gleichgeschlechtliche Ehe spricht.

- Anzeige -

Stolz auf Amerika

Für den Indie-Film 'Jenny's Wedding' schlüpfte die Schauspielerin ('Grey's Anatomy') in die Rolle der Jenny, die mit ihrer Freundin vor den Traualtar treten möchte. Dabei muss sich das angehende Ehepaar gegen die Vorurteile seiner Familien behaupten. Als am 26. Juni die gleichgeschlechtliche Eheschließung in allen Staaten Amerikas legalisiert wurde, war Katherine vor Freude ganz aus dem Häuschen:

"Ich bin sehr emotional geworden und habe geweint", berichtete sie im Interview mit dem Magazin 'Variety'. "Ich war sehr dankbar - dankbar, dass unser Land das Licht gesehen hat und andere jetzt dazu ermuntert, das Gleiche zu tun."

Die USA sind damit das 21. Land, in dem die Homo-Ehe legal ist.

'Jenny's Wedding' soll bei dem diesjährigen Outfest in Los Angeles gezeigt werden. Das TV- und Filmfestival findet jährlich in Kalifornien statt und erzählt in seinen Filmen Geschichten der LGBT-Community. Katherine ist geehrt, dass ihr Film für diesen Event ausgesucht wurde.

"Das Outfest ist der richtige Zeitpunk und der richtige Ort für diesen Film. Ich habe geweint, als ich das Drehbuch las und dann noch einmal. Jedes Mal, wenn ich den Film sehe, weine ich", verriet sie.

Alexis Bledel (33, 'Gilmore Girls') spielt Kitty, Katherines zukünftige Braut, in dem Film und die beiden schienen viel Spaß bei den Sexszenen zu haben:

"Ich fand es klasse mit Alexis zu knutschen", schwärmte Katherine Heigl lachend.

Cover Media

— ANZEIGE —