Hollywood Blog by Jessica Mazur

Katerstimmung nach den Oscars - und ein Skandal!

Katerstimmung nach den Oscars - und ein Skandal!
Katerstimmung nach den Oscars - und ein Skandal!

von Jessica Mazur

Das waren sie also, die 80th Annual Academy Awards. Die Oscars wurden gestern unters Promi-Volk gebracht, und alles was heute übrig blieb, waren die Oscar-Nachwehen. Und die hatten es in diesem Jahr in sich, denn in Hollywood hagelte es von den unterschiedlichsten Seiten Kritik für das Entertainment-Event des Jahres.

- Anzeige -

Zum einen musste sich die Academy of Motion Picture Arts & Science heute immer und immer wieder die Frage gefallen lassen, warum der im Januar tot in seinem Appartement aufgefundene Schauspieler Brad Renfro nicht in dem Oscar-Einspieler auftauchte, der in jedem Jahr die verstorbenen Künstler ehrt. Die Begründung der Academy lautete, dass Renfro angeblich aus Zeitgründen nicht in der MAZ auftauchte, aber die US Presse spekulierte heute vielmehr, dass Renfro's unglamouröser Drogentod der wahre Grund für sein Fehlen gewesen ist, was eine ganze 'Und was ist dann mit Heath Ledger' und 'Ab wann ist man gut genug für die Oscars'- Medien-Lawine in Gang setzte...

Dazu kam, dass Brad Renfro nicht der einzige war, der NICHT in einem Oscar-Einspieler auftauchte. Whoopi Goldberg, die bislang viermal die Oscars moderierte und dabei sowohl die erste Frau, als auch die erste Farbige war, glänzte nämlich ebenfalls mit Abwesenheit in einer MAZ, die an die Oscar-Hosts der letzten 80 Jahre erinnern sollte. Das fand Whoopi aber mal so gar nicht lustig und erklärte heute in ihrer täglichen Morning Show unter Tränen (Foto), dass sie wohl jemanden bei der Academy "angepisst" haben muss, was für die zweite Entrüstungswelle in den Medien sorgte. Drama!

Und als ob das noch nicht genug wäre, um die The Day After-Stimmung zu dämpfen, haben mit 32 Millionen Zuschauern am Sonntagabend auch noch so wenig Leute bei den Academy Awards eingeschaltet wie in den letzten zwanzig Jahren nicht mehr, und Hollywood musste sich außerdem mit der Tatsache abfinden, dass das Motto des gestrigen Abends lautete: And the Oscar goes to...Europe! Die vier Schauspiel-Oscars gingen schließlich an England (Daniel Day-Lewis), Frankreich (Marion Cotillard), Spanien (Javier Bardem) und Schottland (Tilda Swinton), was dem Ego der hiesigen Traumfabrik einen kleinen Knacks versetzte...

Alles in allem kann man deshalb wohl sagen, dass nach den ausgefallenen Golden Globes, dem Autorenstreik und den verregneten Oscars gestern (heute Morgen schien übrigens wie auf Knopfdruck die Sonne, und die grauen Wolken waren vollends verschwunden), sich die Award-Season in diesem Jahr ein wenig so gestaltete wie das gestrige Oscar-Outfit von Jennifer Hudson: sehr, sehr mäßig...;-) Aber was soll's! Heute gönnten sich die Oscar-Planer vermutlich eine kleine Verschnaufpause, aber ab Morgen heißt es dann schon wieder: volle Kraft voraus auf die Oscars 2009, denn the Show must go on. Vielleicht ja dann zur Abwechslung mal wieder mit Whoopi Goldberg... Ich bin mir sicher, das würde ihre Tränen ganz schnell trocknen...;-)

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

 

Katerstimmung nach den Oscars - und ein Skandal!
© Bild: Jessica Mazur