Kate Winslet will ihre Kinder von Facebook, Twitter & Co. fernhalten

Kate Winslet ist in Sachen Technik eine strenge Mutter
Facebook, Twitter und Co. gibt es im Hause Winslet nicht © dpa, Andrew Cowie

In Sachen Technik erzieht sie ihre drei Kinder streng

Es klingt schon fast nach hochallergischen Reaktionen, wenn Kate Winslet über Facebook redet. Der Hollywoodstar scheint die ganze Twitterei und Posterei zu HASSEN! Was das für Folgen für ihre drei Kinder hat, das hat die 40-Jährige im Interview mit RTL Exclusiv verraten.

- Anzeige -

Besonders beim Thema Handy haben die Kinder im Hause Winslet oft ganz oft Sendepause: „Als Mutter mit Kindern, die ständig von Technik umgeben sind, muss man einfach sehr, sehr streng sein. Wir haben weder Instagram noch Facebook noch Twitter. Meine 14-jährige Tochter hat jetzt gerade ein Iphone bekommen. Mein 11-jähriger Sohn hat gar kein Handy“, verrät die 40-Jährige.

Und das obwohl sie doch in ihrem neusten Film ‚Steve Jobs‘ , der ab dem 12. November bei uns in den Kinos läuft, die Assistentin von Apple Gründer Steve Jobs spielt. Doch Beruf und Privatleben trennt Kate Winslet strikt. Smartphones und Computer sind für sie nur Mittel zum Zweck! „Ich bin überhaupt kein Tech-Freak. Ich kann mein Handy im Haus oft nicht finden. Und dann bin ich sehr glücklich drüber. Das zwingt mich dazu, mich von alldem zu befreien. Ich sag immer wieder, ich mag keine E-Mails mehr – ich schaffe sie ab.“

Kate Winslet ist Mutter von drei Kindern
Kate Winslet mit ihrer ältersten Tochter Mia © Doug Meszler / Splash News

Überhaupt ist die Schauspielerin anders als die meisten Superstars. Seit ihrem Durchbruch mit dem Film ‚Titanic‘ an der Seite von Leonardo DiCaprio vor 18 Jahren, kämpft sie mit ihren Kurven gegen das gängige Schönheitsideal! Botox und Beauty OPs kommen für sie nicht in Frage! Und der Oscar, den sie für ihre Rolle in ‚Der Vorleser‘ bekommen hat, steht auf ihrem Klo! Die absolute Priorität in ihrem Leben haben ihr dritter Ehemann Ned Rockenroll und ihre Kinder Mia, Bear und Joe. „Mir ist das Wichtigste, dass die Kinder wissen, wie es ist Kind zu sein. Und dass sie raus gehen, auf Bäume klettern, sich dreckig machen, im Regen rumrennen und Fußball spielen. Das sind doch die Erlebnisse, die eine Kindheit prägen.“

Damit hat Kate Winslet vollkommen Recht! Und ihre drei Kinder werden ihr vielleicht irgendwann den strengen Umgang mit Smartphones danken.

— ANZEIGE —