Kate Winslet: Bei der Rollenwahl bescheiden

Kate Winslet: Bei der Rollenwahl bescheiden
Kate Winslet © Cover Media

Kate Winslet (39) muss sich noch immer anstrengen, um an Rollen zu gelangen.

- Anzeige -

Kein Platz für's Ego!

Die britische Schauspielerin ('Contagion') hat mit Filmen wie 'Titanic' und 'Der Vorleser' sowie einem Academy Award, drei Golden Globes und einem Emmy bereits eine erfolgreiche Karriere hinter sich, bekommt deshalb aber keinen Freibrief für jede gute Rolle.

"Es ist wie Ebbe und Flut. Neue Leute kommen daher. Neue Leute gehen wieder", sinnierte Kate im Interview mit 'USA Today'. "Ich habe kein Ego. Es macht mir nichts aus, wenn ich ein Drehbuch bekomme, an dem dransteht, dass zwei andere Schauspielerinnen den Part schon abgelehnt haben. Das ist immer noch eine tolle Rolle. Man kann da kein Ego entwickeln."

Ganz anders sah es noch aus, als die Leinwand-Schönheit während der 90er neben Leonardo DiCaprio (40, 'Inception') mit 'Titanic' für Tränenfluten sorgte. Damals konnte sie sich der Angebote kaum noch erwehren. "Direkt nach 'Titanic' hatte ich es, was die Rollenauswahl anging, ziemlich rosig", lächelte Kate Winslet. "Ich blicke auf jene Zeit zurück und wundere mich darüber, wie ich durch all den Wahnsinn durchgefunden habe, ohne verrückt zu werden."

Heute schätzt sie sich in jedem Fall glücklich. Dem britischen 'OK!'-Magazin erklärte Kate dazu unlängst: "Ich habe eine wundervolle, umfangreiche Karriere und ich kann ernsthaft sagen, dass ich mich nie so fühlte, als seie ich in einer Männerwelt. Ich muss nicht um meine Identität kämpfen oder jemandem etwas beweisen. Als Teenager hat man vielleicht solche Momente, das ist aber ziemlich normal."

Cover Media

— ANZEIGE —