Kate Moss lässt sich von ihrem Ex-Verlobten Jefferson Hack trösten

Kate Moss lässt sich von ihrem Ex-Verlobten Jefferson Hack trösten
Kate Moss und Jefferson Hack im Jahr 2003 bei einer Modenschau in New York © ddp images

Die einen schwören bei Trennungen auf Schokolade, andere auf Ablenkung: Supermodel Kate Moss (41) bevorzugt letzteres. Während ihre Ehe mit dem Musiker Jamie Hince (46, "The Good Ones") so gut wie vorbei sein soll, hat sie vergangene Woche die Niagara-Fälle in Kanada besucht. Das berichtet der britische "Mirror". Auf einem Foto, das das Freizeitunternehmen "Niagara Cruises" auf seinem Instagram-Account veröffentlichte, steht die 41-Jährige lächelnd vor den tosenden Wasserfällen.

- Anzeige -

Besuch der Niagara-Fälle

"Kate war begeistert, Kanadas Kult-Attraktion zu erleben", schrieb das Unternehmen als Kommentar zu dem Foto. Doch Moss war keineswegs alleine auf Besichtigungstour: Laut "Niagara Cruises" erkundete die Britin die Wasserfälle zusammen mit ihrer Tochter Lila Grace (12) und ihrem guten Freund Jefferson Hack (44).


Er ist der Vater ihrer Tochter

Seit ihrer Trennung als Paar im Jahr 2003 pflegen das Model und der Verleger ein freundschaftliches Verhältnis - Grund dafür dürfte nicht zuletzt die gemeinsame Tochter Lila Grace sein. "Jefferson war die ganze Zeit über Kates Fels in der Brandung", zitiert der "Mirror" einen Insider. Er helfe ihr sehr über den Trennungsschmerz hinweg. "Er tröstet sie und hilft ihr bei ihren Problemen mit Jamie", so die Quelle, laut deren Aussagen Kate Moss den Ausflug zu den Niagara-Fällen eigentlich mit ihrem Noch-Ehemann geplant hatte.


Nachdem Moss und Hince laut früheren Medienberichten seit Wochen nicht miteinander sprechen, sollen sie ihrem Freundeskreis nun erzählt haben, dass sie "ihre Beziehung nicht mehr reparieren können" und die Scheidung einreichen werden. Offiziell hat sich das Paar allerdings noch nicht dazu geäußert.



spot on news

— ANZEIGE —