Karriere und Erfolge des Kanadiers Neil Young

Musiker Neil Young
Neil Young bei einem seiner Auftritte in Wien © picture alliance / dpa, Hans Klaus Techt

Seine Erfolge nehmen kein Ende

2016 kann Neil Young auf eine 50-jährige Musikkarriere zurückblicken. Nach seinen Anfängen als Songwriter wurde er mit ‚CSN & Y‘, kurz für ‚Crosby, Stills, Naish und Young‘, zur ‚Woodstock‘-Legende. Die Gruppe wurde zur erfolgreichsten Band des Folk-Rock-Genres. Youngs Solokarriere ist bemerkenswert und brachte dem kanadischen Musiker große Erfolge ein. Youngs Songs sind identisch und konsequent, frei von Glamour und Mode.

- Anzeige -

Seinen Durchbruch schaffte Neil Young 1970 mit dem zweiten Soloalbum ‚Everybody Knows This Is Nowhere‘. Es enthält drei seiner bekanntesten Lieder, ‚Cinnamon Girl‘, ‚Down by the River‘ und ‚Cowgirl in the Sand‘. Die Songs schrieb Young an einem einzigen Tag und führte sie zum ersten Male mit ‚Crazy Horse‘ auf, der Gruppe, die ihn fortan begleitete. Später folgte das Album ‚Harvest‘ mit Youngs bekanntestem Lied, ‚Heart of Gold‘, das den Kanadier zum Superstar machte. Es folgten sieben weitere Alben mit melancholischem und düsterem Inhalt, der auf den damaligen Gemütszustand des Songschreibers zurückzuführen sind.

Dieser hing mit maßgeblich der Geburt seines autistischen Sohnes und dem Drogentod einiger Bekannten aus Youngs Umfeld zusammen.

1979 fand Young wieder in seine gewohnte Form zurück. Er stellte das Album ‚Rust Never Sleeps‘ vor, das den Anfang des Grunge Rock einläutete. Weitere Erfolge erzielte er mit ‚Live Rust‘ samt des dazu gehörigen Films und ‚Harvest Moon‘. ‚Mirrorball‘, das Ergebnis einer Zusammenarbeit mit der Gruppe ‚Pearl Jam‘ brachte Young einen ‚Grammy‘ als ‚Bester Rock-Darsteller‘ ein.

— ANZEIGE —