Karriere und Aufstieg zum Superstar

Michael Myers
Komiker Mike Myers © Photo Credit: Steve Finn

Vom Kinderstar zur Hollywoodgröße

Bereits im Alter von zwei Jahren hatte Mike Myers seine ersten Auftritte in Werbespots und als Zehnjähriger wirkte er in einem Spot für eine große Elektrizitätsfirma mit.

- Anzeige -

Seine Mutter in dem Spot wurde von der bekannten Schauspielerin Gilda Radner verkörpert. Mit zwölf Jahren spielte er eine Gastrolle in der TV-Serie ‘King of Kensington‘.

Unmittelbar nach seinem Schulabschluss im Jahr 1982 wurde Mike Myers Mitglied der Improvisations-Komödienbühne ‘The Second City‘. Bald darauf siedelte er nach England über, wo er im Jahr 1985 eines der Gründungsmitglieder der ‘Comedy Store Players‘ war.

Im Jahr darauf spielte er die Hauptrolle im britischen Kinderprogramm ‘Wide Awake Club‘, um bald darauf nach Toronto ans ‘Second City Theatre‘ zurückzukehren Im Jahr 1988 wechselte er ans ‘Second City‘ in Chicado, wo er auch am ‘iO Theater‘ auftrat und unterrichtete.

In der erfolgreichen Komödie ‘Wayne's World‘ (1992) spielte Mike Myers seine erste große Hauptrolle. Noch bekannter wurde er durch sein Mitwirken in den Filmen der ‘Austin Powers‘-Serie, in der er mehrere Rollen gleichzeitig übernahm und sich auch als Drehbuchautor einbrachte.

Der erste Film aus dieser Serie ‘Das Schärfste, was Ihre Majestät zu bieten hat‘ erschien im Jahr 1997. Für die Rolle des Dr. Evil in der ‘Austin Powers‘-Folge ‘Spion in geheimer Missionarsstellung‘ erhielt Mike Myers im Jahr 2000 den ‘Movie Award‘ von MTV als ‘Bester Bösewicht‘.

Zwei Jahre später, im Jahr 2002, wurde Mike Myers auf dem ‘Walk of Fame‘ in Hollywood mit einem Stern verewigt. Für sein Lebenswerk wurde er im Jahr 2007 mit dem ‘Generation Award‘ von MTV ausgezeichnet. In den Jahren 2001 bis 2010 sprach Mike Myers den ‘Shrek‘ im den gleichnamigen Animationsfilmen der Firma Dream Works.

Insgesamt verlieh er der Figur in sechs Filmen seine Stimme, nämlich in ‘Shrek‘ (2001). ‘Shrek 3D‘ (2003), ‘Shrek 2‘ (2004), ‘Shrek 3‘ (2007), dem Weihnachts-Special ‘Shrek The Halls‘ (ebenfalls 2007) und ‘Shrek Forever After‘ (2010). Ab dem Jahr 2008 sank seine Beliebtheit deutlich.

Sein Film ‘Der Love Guru‘, in dem er sowohl die Hauptrolle spielte als auch für das Drehbuch mitverantwortlich zeigte, wurde von den Kritikern in der Luft zerrissen und war auch wirtschaftlich ein Flop.

Seit dieser Zeit hält sich Myers von kommerziellen Filmen fern. Im Jahr 2014 gab er allerdings mit ‘Supermensch – Wer ist Shep Gordon‘ sein Debüt als Dokumentarfilmer.

— ANZEIGE —