Karriere-Ängste bei Kelly Clarkson: Durch die Schwangerschaft verlor sie fast die Stimme

Kelly Clarkson verlor ihre Stimme während der Schwangerschaft
Die Sängerin hat eine schwere Zeit hinter sich. © picture alliance / landov, JOHN ANGELILLO

Kelly Clarkson musste um ihre Stimme und ihre Karriere bangen

Sie ist ein echter Superstar, verkaufte 39 Millionen Singles und bekam insgesamt drei Grammys, unter anderem für ihren Mega-Hit 'Since U Been Gone'. Für Kelly Clarkson ist ihre Stimme ihr Kapital. Umso dramatischer, wenn diese plötzlich versagt. Genau das ist der Sängerin während ihrer Schwangerschaft im vergangenen Jahr passiert und auch sonst war die Zeit kurz vor und nach der Geburt ihrer Tochter für die 32-Jährige alles andere als leicht.

- Anzeige -

Eigentlich sind die Schwangerschaft und die Augenblicke der Geburt für viele Frauen einige der schönsten Momente in ihrem Dasein als Mütter. Für Kelly Clarkson jedoch war es eine Zeit voller Ängste und Depressionen. Denn durch die Hormone in ihrem Körper veränderte sich ihre Stimme merklich und die Sängerin musste ganz unfreiwillig eine Karrierepause einlegen. "Ich konnte zwar singen, aber nicht so, wie ich eigentlich singe. Das war so ungefähr im achten Monat meiner Schwangerschaft. Das hat mich so deprimiert", verrät sie im Interview mit RTL.

"Ich weinte jeden Tag und trank Wein"

Kelly Clarkson und ihre Tochter River Rose Blackstock
Die kleine River entschädigt sie für die schlimme Zeit während der Schwangerschaft.

Daraufhin folgte eine schlimme Zeit für die Sängerin, in der sie stets um ihre Karriere im Pop-Business bangen musste. Kein Wunder also, dass Clarkson in dieser Zeit sogar leicht depressiv wurde. Selbst nach der Geburt der kleinen River im Juni 2014 habe es Momente gegeben, in denen sie den ganzen Tag nur geweint und Wein getrunken habe. "Wenn man sich das mal überlegt, ist eine Schwangerschaft eine traumatische Erfahrung für den Körper. Wenn du ein Baby bekommst, musst du durch vieles durch." Auch ihre Empfindungen spielten während der Schwangerschaft hormonbedingt verrückt: "Alles war viel intensiver. Ob es ein fröhliches Lied war, etwas Tanzbares oder ein trauriges Lied. Das spürst du im ganzen Körper", erinnert sie sich an die hochemotionale Zeit.

Glücklicherweise hat Clarkson ihre Stimmer wieder vollständig zurückerhalten und ist zurück mit ihrer neuen Single 'Heartbeat Song'. Wer jetzt aber denkt, dass der Popstar eine solche Horror-Schwangerschaft nicht noch einmal durchleben möchte, liegt falsch. Denn Clarkson und ihr Mann Brandon Blackstock haben die Familienplanung trotz allem noch nicht abgeschlossen: "Alle meine Freunde sind schockiert, dass ich noch mehr Kinder haben will. Ich hatte wirklich die schlimmste Schwangerschaft! Aber ganz ehrlich, wenn wieder so etwas wie River dabei herauskommt – dann nehme ich das auf mich."

— ANZEIGE —