Karl Lagerfeld: Anzeige wegen Diskriminierung

Karl Lagerfeld von Dicken Aktivisten angeklagt
Modezar Karl Lagerfeld hat sich eine Anzeige eingehandelt. © Splash News

"Er soll seine Aussagen zurücknehmen"

Betty Aubrière legt sich mit Karl Lagerfeld an. Sie ist deshalb in Frankreich gerade selbst ein kleiner Star, weil sie Designer wegen "Diffamierung und Diskriminierung der Gemeinschaft von Frauen mit Rundungen" verklagt. Betty ist Präsidentin der Organisation "Schön, rund, sexy und ich steh zu mir“. Nur auf Lagerfelds Äußerungen steht sie gar nicht: "Er hat eine große Autorität und nutzt diese aus um dicke Menschen zu kristisieren. Man könnte es sogar Rassismus nennen. Heute sind es kurvige Frauen. Danach vielleicht Juden oder Farbige."

- Anzeige -

Es geht um diese Aussage bei einem Auftritt in der französischen Talk-Show "Le Grande 8." Dort sagte der Designer: "Das Loch in den Sozialkassen kommt doch von Krankheiten, die sich zu dicke Leute eingefangen haben"

Lagerfeld ist bekannt dafür den Mund gerne mal ein bisschen voller zu nehmen. Gerade dann wenn es um ein für ihn sehr gewichtiges Thema geht: dicke Frauen. Die bekommen bei Lagerfeld schon seit Jahren und vielen Interviews ihr Fett weg. So sagt er im Februar 2013: "Schlank ist ja nun auch gesundheitlich besser. Wenn die Leute das für gesund halten mit viel Fett rumzulaufen – okay, aber ich bin dagegen. Auch wenn die uns erzählen sie wären stolz auf ihre Bourlaise, okay - da gibt es auch Männer für, aber als Vorbild kann man das nicht sehen."

Lagerfelds radikale Haltung zum Thema Übergewicht ist besser zu verstehen, wenn man weiß, dass er selbst einmal bei einer Größe von knapp 1,80 Meter um die 100 Kilo wog. Das gilt als adipös. Vor 13 Jahren begann er dann radikal abzunehmen. Und diese Disziplin verlangt er nun auch von anderen. IN der Talkshow sagte die Moderatorin: „Sie haben ja gesagt, dass niemand dicke Frauen auf dem Laufsteg sehen will." Lagerfeld: "Ja, das stimmt! Vor allem die Dicken selbst wollen keine sehen."

Das sieht Betty Aubrière anders: „Er soll seine Aussagen zurücknehmen. Er soll sich mal in die Frauen hineinversetzen, die das gesehen haben und die er damit verletzt hat." Schon 1500 Menschen haben Betty Aubriéres Petition gegen Lagerfelds Äußerungen unterschrieben.

Bildquelle: Splash

— ANZEIGE —