Karel Gott hat keine Zeit für Eitelkeit

Karel Gott hat keine Zeit für Eitelkeit
Karel Gott © Cover Media

Karel Gott (76) ist "auf alles vorbereitet".

- Anzeige -

Ausfallende Haare sind egal

Der legendäre Schlagersänger ('Die Biene Maja') ist an Lymphdrüsenkrebs erkrankt, derzeit macht er seine zweite Chemotherapie in einer Prager Klinik. Wie es ihm dabei geht und welche Gedanken ihn umtreiben, erzählte er im Interview mit der 'Bild'-Zeitung.

Sein stets so sonniges Gemüt scheint der Musiker auf jeden Fall nicht eingebüßt zu haben. Optimistisch betonte er: "Die Ärzte sagen, meine Überlebens-Chancen stehen bei 90 Prozent. Ich glaube fest an meine Heilung."

Angst vor dem Tod hat der Star nicht. Dazu sei sein bisheriges Leben zu erfüllt gewesen, erklärte er: "Ich bin auf alles vorbereitet. Im Krankenhaus zog mein Leben wie ein Film an mir vorbei. Ich dachte mir, ich habe die ganze Welt gesehen, ich habe ein schönes Leben und eine tolle Karriere gehabt. Wenn ich jetzt gehen muss, dann ist das eben so, dann bin ich bereit."

Bei einer 90 prozentigen Heilungschance aber bleibt dem gebürtigen Tschechen sicher noch mehr Zeit, die er mit seiner Frau Ivana (39) und den Kindern Nelly Sofie (7) und Charlotte Ella (9) verbringen kann. Der Familienmensch ist dankbar, dass seine Krankheit rechtzeitig entdeckt wurde - Nebenwirkungen sieht er deswegen auch gelassen. "So langsam fallen mir die Haare aus. Das habe ich erwartet. Aber für Eitelkeit ist jetzt keine Zeit. Es geht um mein Leben! Hätten die Ärzte meinen Krebs ein paar Wochen später entdeckt, hätte es keine Rettung mehr gegeben."

Seine zahllosen Fans weltweit nehmen natürlich Anteil am Schicksal ihres Idols. Umso überraschter waren alle, als Karel Gott Ende November in der Prager Staatsoper erschien, um den Publikumspreis 'Tschechische Nachtigall' entgegen zu nehmen. Die Auszeichnung als beliebtester Sänger des Landes wurde dem Musiker zum 40. Mal verliehen und wie er auf der Bühne gerührt betonte, wollte er diesen Moment live erleben: "Ich habe mir gesagt: Du darfst auch diesmal nicht fehlen."

Cover Media

— ANZEIGE —