Kardashian und West: Hochzeitsgerüchte unwahr

Kim Kardashian und Kanye West
Kim Kardashian und Kanye West © Cover Media

Die Hochzeit von Kim Kardashian (33) und Kanye West (36) steht nach wie vor aus.

- Anzeige -

Alles Humbug!

Am Wochenende wurden Gerüchte laut, das Paar hätte sich bereits eine Ehelizenz eingeholt, was nun jedoch vom amerikanischen 'People'-Magazin dementiert wurde. Ein Insider betonte in der Zeitschrift, dass die Reality-TV-Darstellerin ('Keeping Up With The Kardashians') noch nicht offiziell "Mrs. West" sei. Die zwei Stars haben sich derweil noch nicht zu den Berichten geäußerten.

Am Sonntag flogen Kardashian und der Rapper ('Bound 2') übrigens nach New York City, wo sie heute Abend den Met Ball besuchen werden. Zuvor hielten sich die Eltern einer fast elf Monate alten Tochter namens North in Paris auf, wo sie angeblich ihre Hochzeitszeremonie planten. Laut 'People' werden sie schon bald in die Hauptstadt Frankreichs zurückkehren, um dort in den Hafen der Ehe einzulaufen. Offenbar soll die Trauung am 24. Mai im 'Chateau Louis XIV' stattfinden. Vorher wollen sich die TV-Ikone und ihr Zukünftiger allerdings bereits in Kalifornien das Ja-Wort geben, um sicherzustellen, dass ihre Ehe auch gültig ist. "Es ist typischerweise so - die USA erkennt Ehen, die in Frankreich geschlossen werden, an, aber es könnte ein Albtraum sein, sich mit einer ausländischen Regierung und dem ganzen Papierkram auseinander zu setzen. Um sicherzustellen, dass das Ganze rechtsgültig ist, werden Kim und Kanye zunächst standesamtlich in Südkalifornien heiraten", hieß es dazu auf 'Radar Online'. Anschließend wollen Kim Kardashian und Kanye West trotzdem ihre eigentliche Traumhochzeit in Frankreich feiern.

Cover Media

— ANZEIGE —