Kanye West will Kim Kardashian zur First Lady machen

Kanye West will Kim Kardashian zur First Lady machen
Kim Kardashian und Kanye West © Cover Media

Kanye West (38) weiß, wie man von sich reden macht.

- Anzeige -

Verrückte VMAs

Gestern Abend [30. August] durfte der Star ('Gold Digger') bei der Verleihung der MTV VMAs in Los Angeles den Michael Jackson Video Vanguard Award entgegen nehmen; Shootingstar Taylor Swift (25), die selbst zwei Preise mit nach Hause nehmen konnte, überreichte ihm die Trophäe.

Die folgenden Minuten zog der Superstar das Publikum in seinen Bann - mit seinen wirren, teils sehr überraschenden Aussagen!

Zunächst nutzte Kanye die Aufmerksamkeit, um sich bei Taylor Swift zu bedanken: Er war 2009 bei den Video Music Awards auf die Bühne gestürmt, als Taylor gerade einen Award verliehen bekommen hatte, riss ihr das Mikro aus der Hand und brüllte hinein, dass seine gute Freundin Beyoncé Knowles (33, 'Halo') die Auszeichnung verdient gehabt hätte. Sechs Jahre später sagte Kanye West: "Danke, Taylor, dass du so gnädig bist und mir diesen Award verleihst. […] Das Problem war der Widerspruch. Der Widerspruch ist, dass ich einerseits für Künstler kämpfe, aber in diesem Kampf anderen Künstlern gegenüber irgendwie respektlos war. Ich wusste nicht, wie ich das Richtige, das Perfekte sagen sollte."

Über 10 Minuten dauerte die Ansprache des Rappers, als ihm sein Redefluss bewusst wurde, scherzte er: "Ihr werdet euch jetzt bestimmt alle fragen: 'Hat er was geraucht, bevor er auf die Bühne kam?' Die Antwort ist ja, ich habe mir einen kleinen gedreht."

Damit aber nicht genug: Selbstbewusst wie eh und je beendete Kanye West seine Rede mit einem echten Hammer. Voller Inbrunst gab er bekannt: "Ich habe mich dazu entschieden, 2020 bei den Präsidentschaftswahlen anzutreten!"

Wie ernstgemeint diese Ansage war, wird sich noch zeigen, der Ehemann von Reality-TV-Queen Kim Kardashian (34, 'Keeping Up with the Kardashians') hat sich bisher noch nicht wieder zu seinen Plänen geäußert. Seine Fans - und auch seine Kritiker - werden sich also überraschen lassen müssen. Die Gastgeberin des Abends, Sängerin Miley Cyrus (22, 'Party in the U.S.A.'), konnte nach Kanyes Abgang nur noch feststellen: "Wow, jetzt wissen wir, wie er drauf ist, wenn er Gras geraucht hat."

 

 

Die Gewinner der MTV Video Music Awards 2015:

 

Video des Jahres

Taylor Swift ft. Kendrick Lamar - 'Bad Blood'

 

Beste Rock-Video

Fall Out Boy - 'Uma Thurman'

 

Bestes Pop-Video

Taylor Swift - 'Blank Space'

 

Bestes Video einer Künstlerin

Taylor Swift - 'Blank Space'

 

Bestes Video eines Künstlers

Mark Ronson ft. Bruno Mars - 'Uptown Funk'

 

Bestes Hip-Hop-Video

Nicki Minaj - 'Anaconda'

 

Video mit einer sozialen Botschaft

Big Sean ft. Kanye West und John Legend - 'One Man Can Change the World'

 

Newcomer

Fetty Wap - 'Trap Queen'

 

Beste Kollabo

Taylor Swift ft. Kendrick Lamar - 'Bad Blood'

 

Beste Ausstattung
Snoop Dogg - 'So Many Pros' (Jason Fijal)

 

Beste Choreografie

OK Go - 'I Won’t Let You Down' (OK Go, air:man und Mori Harano)

 

Beste Kameraführung

Flying Lotus ft. Kendrick Lamar - 'Never Catch Me' (Larkin Sieple)

 

Beste Regie

Kendrick Lamar - 'Alright' (Colin Tilley & The Little Homies)

 

Bester Schnitt

Beyoncé - '7/11' (Beyoncé, Ed Burke, Jonathan Wing)

 

Beste Visual Effects

Skrillex & Diplo - 'Where Are U Now' mit Justin Bieber (Brewer)

 

Michael Jackson Video Vanguard Award: Kanye West

Cover Media

— ANZEIGE —