Kanye West will als Modedesigner endlich seinen Respekt

Kanye West: Mode ist nicht nur ein Hobby
Kanye West © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Ihm ist es ernst

Kanye West (39) möchte als Modemacher endlich ernst genommen werden.

Der Hip-Hop-Star ('Famous') muss für seine Yeezy-Kollektion immer wieder heftige Kritik einfahren. So wurde die Präsentation seiner inzwischen vierten Kollektion während der New York Fashion Week von Berichten über ein Model, was aufgrund der Hitze ohnmächtig geworden war, und den um eine Stunde verspäteten Beginn überschattet.

Dies bestätigt Kanye aber nur in seiner Auffassung, dass alle in der Modewelt gegen ihn sind. "Ich würde nicht sagen, dass irgendjemand in der Modebranche auf meiner Seite ist", beschwerte sich der Musiker im Interview mit dem 'W'-Magazin. "Ich nahm gewissermaßen jeden Cent, den ich besitze und meine Angestellten berechneten mir zu viel. Ich wurde immer so angesehen, als ob ich nicht wirklich eine Ahnung habe, was ich tun und sagen will."

Um es seinen Kritikern zu zeigen, gibt Kanye alles. Anfang des Jahres machte er sogar 53 Millionen Dollar Schulden - alles für die Mode. Dass er damit nicht überall auf Verständnis trifft, stört den Rapper immens. "Es geht nicht darum, dass ihr euch damit nicht identifizieren könnt ... Die Leute, die wissen worüber ich verdammt nochmal rede, wissen verdammt nochmal, worüber ich rede. Also lehne ich Menschen ab, die mich als reiches Kind abschreiben, das Mode als Hobby sieht, Mode als verdammtes Hobby", regte er sich auf. "'Wie kannst du es wagen, zu denken, dass du auf demselben Level wie bla, bla, bla bist?' Und die ganze Zeit wusste niemand oder nur sehr wenige Leute, dass ich einen Doktor in Kunst habe, wisst ihr?"

Im Endeffekt ist sich Kanye West nur in einem sicher: "Ich sage, dass sie bis heute nicht verstehen, wer ich bin. Sie werden es nicht verstehen, bis ich nicht mehr da bin. Ich werde missverstanden und es gibt niemanden in der Modebranche, der auf meiner Seite ist."

Cover Media

— ANZEIGE —