Kanye West und Kim Kardashian drohen mit Klage gegen Ex-Bodyguard Steve Stanulis

Kanye West: Anschuldigungen vom Bodyguard
Kanye West © Cover Media

Kanye Wests (38) ehemaliger Bodyguard Steve Stanulis hat angeblich niemals eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnet.

- Anzeige -

Urkundenfälschung?!

Der Ex-Leibwächter des Musikers ('FourFiveSeconds') und seiner Frau Kim Kardashian (35, 'Keeping Up with the Kardashians') wurde Anfang Mai von dem Promi-Paar entlassen - widerrechtlich, wie er selbst behauptet. Nur zwei Wochen arbeitete er für die beiden. Kündigungsgrund: Angeblich soll der ehemalige Polizist Kim nachgestellt haben, was er selbst vehement bestreitet.

Steve fühlte sich ungerecht behandelt und wandte sich mit pikanten Details an die Öffentlichkeit, weshalb ihm jetzt eine Klage droht. Offenbar sollen ihm Kim und Kanyes Anwälte einen Brief geschrieben haben, in dem sie eine öffentliche Entschuldigung verlangen. Schließlich habe der Ex-Bodyguard gegen eine von ihm unterschriebene Vertraulichkeitsklausel verstoßen.

Dies dementierte Steve aber und erhob schwere Vorwürfe: "Nachdem ich meine Arbeit mit ihnen beendet hatte und meine ersten Kommentare in der Presse auftauchten, wollte sich Kanyes Security-Chef mit mir treffen und forderte mich dazu auf, eine Vereinbarung mit einem vergangenen Datum zu unterzeichnen und ich weigerte mich dagegen", eröffnete er 'Page Six'. "Das wäre, als würde ich meinen Kopf auf die Guillotine legen und sie selbst zu Fall bringen."

Mit seinen Anschuldigungen geht der Security-Beamte aber noch weiter. So soll die Vertraulichkeitsvereinbarung, die Kanyes Anwälten vorliegt, eine Fälschung sein. "Jemand hat sein Bestes getan, um meine Unterschrift auf einer anderen Vertraulichkeitsvereinbarung zu kopieren, die ganz klar gefälscht ist und ich kann das beweisen", betonte der Ex-Bodyguard. "Das ist nicht meine Unterschrift und ich habe eine Reihe von Nachrichten von ihnen, in denen sie mich darum bitten, so eine Vereinbarung zu unterzeichnen, die nach dieser gefälschten gesendet wurden."

Eine öffentliche Entschuldigung kommt für Steve deshalb nicht infrage: "Kanye verlangt eine Entschuldigung von mir, aber er schuldet mir eine Entschuldigung, weil er mich terrorisiert."

Vertraute des Rappers bestehen indes darauf, dass der ehemalige Sicherheitsbeamte sehr wohl eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterschrieben hat, sich allerdings nur nicht mehr daran erinnern kann. Sollte sich Steve Stanulis jedenfalls nicht öffentlich bei Kim Kardashian und Kanye West entschuldigen, werden die beiden mit ihrer Klage fortfahren.

Cover Media

— ANZEIGE —