Kanye West: Millionen für das zweite Kind

Kanye West: Millionen für das zweite Kind
Kanye West © Cover Media

Kanye West (37) will nicht, dass sein zweites Kind die Kleidung von North trägt, damit das Baby keine Minderwertigkeitskomplexe bekommt.

- Anzeige -

Luxus pur

Zu Beginn des Monats verkündete die Frau des Rapstars ('Stronger'), Kim Kardashian (34, 'Keeping Up with the Kardashians'), die freudige Nachricht, dass sie ihr zweites Kind erwartet. Ihre erste Tochter North feiert in der kommenden Woche ihren zweiten Geburtstag. Wird das Baby wieder ein Mädchen, soll sie jedoch nicht die abgetragenen Klamotten ihrer älteren Schwester tragen. "Kanye lehnt es ab, dass das Baby Norths alte Kleidung trägt, damit sie keine Minderwertigkeitskomplexe bekommt. Er plant bereits, 1,5 Millionen Dollar [rund 1,34 Millionen Euro] für Designerklamotten für das Neugeborene auszugeben", berichtete ein Insider dem britischen 'Heat'-Magazin.

Außerdem soll der Rapper dazu bereit sein, eine riesige Summe Geld für das Kinderzimmer des neuen Babys auszugeben. "Er renoviert eines der Gästezimmer und macht daraus ein Kinderzimmer. Für das Zimmer hat er ein Budget von 1 Million Dollar [rund 900.000 Euro]", verriet der Insider weiter.

Die stolzen Eltern wollen North in einen Spezialkurs schicken, damit sich die Kleine auf die Ankunft ihres Geschwisterkindes vorbereiten kann. North, die am 15. Juni ihren zweiten Geburtstag feiert, soll schon bald ihren Unterricht beginnen, den sich die Eltern rund 270 Euro die Stunde kosten lassen. "Kim hat Nori für den 'Große Schwester'-Kurs eingeschrieben. Sie wird Einzel- und Gruppenunterricht haben. Ein Teil des Unterrichts besteht darin, dass sie mit Puppen spielen", berichtete der Alleswisser.

Kim und Kanye scheuen offensichtlich keine Kosten. Die werdende Mutter hat außerdem den Trainer Harley Pasternak sowie den Ernährungsexperten Dr. Philip Goglia angeheuert, damit sie in der zweiten Schwangerschaft nicht zu viel zunimmt. "Kim zahlt 10.000 die Woche, damit er tägliche Menüs für die Familie kocht und sie hat sich auch bei einem Essenslieferservice eingetragen, dem Plan zu folgen ist also einfach", hieß es weiter über die ungewöhnlichen Pläne von Kim Kardashian und Kanye West.

Cover Media

— ANZEIGE —