Kanye West: Kurztrip ins Krankenhaus

Kanye West
Kanye West © Cover Media

Kanye West (37) wurde am Mittwoch [10. September] kurzzeitig in eine Klinik eingeliefert.

- Anzeige -

Jeder hatte Panik

Der Rapper ('Stronger') saß einem Bericht von 'Woman's Day Australia' zufolge in einem Rollstuhl, als er gegen 14 Uhr Ortszeit in einen Hintereingang des Epworth Hospitals in Richmond, Australien, geschoben wurde. Augenzeugen behaupten, der Amerikaner wäre von einem Schwarm von Sicherheitskräften begleitet worden.

"Meine Tochter bekam ein MRT. Kurz, nachdem das losging, rauschten Sicherheitsleute rein und machten den Raum frei", beschrieb Loraine Terry. Die Dame und ihre Tochter konnten nicht gehen, bevor die Behandlung abgeschlossen war und waren deswegen in der Lage zu beobachten, wie sich die Ärzte um Kanye kümmerten. "Das Nächste, was wir sahen, war wie Kanye, umgeben von Security, hereingebracht wurde. Eine Seite seines Gesichts war mit etwas Weißem bedeckt. Wir wussten beide, dass er es ist, weil wir sein Foto jeden Tag in der Zeitung sehen. Wir waren geschockt, weil es so ernst aussah. Jeder war total in Panik."

Laut 'Radar Online' war Kim Kardashian (33, 'Keeping Up with the Kardashians') nicht an der Seite ihres Mannes, der zweieinhalb Stunden später entlassen werden konnte. Am Abend ging es dem Hip-Hop-Star wieder gut und er trat wie geplant in Melbourne auf. Ein Insider behauptete: "Er ging ins Krankenhaus, weil er Kopfschmerzen hatte. Er wurde wegen einer Migräne behandelt und ist absolut in Ordnung."

Ein Sprecher von Kanye West äußerte sich bislang noch nicht zu dem Krankenhausaufenthalt.

Cover Media

— ANZEIGE —