Kanye West: Kein Typ für die Spielerstadt

Kanye West
Kanye West © Cover Media

Kanye West (37) hat Berichten zufolge einen Deal über umgerechnet 3,5 Millionen Euro abgelehnt, der ihn für längere Zeit zu Auftritten in Las Vegas verpflichtet hätte.

- Anzeige -

Absage an Vegas

Der Sänger ('Stronger') hätte die Summe, die ihn in Sin City zum Bestverdiener gemacht hätte, für gerade mal neun Arbeitstage bekommen sollen. 'TMZ' behauptet, einen Brief von dem Club The Axis im Planet Hollywood gesehen zu haben, in dem Kanye angefragt wurde, für 21 Tage dreimal wöchentlich aufzutreten, was ihm eine Gage von fast 350.000 Euro pro Auftritt beschert hätte. Warum der Ehemann von Kim Kardashian (34, 'Keeping Up with the Kardashians') das Angebot ablehnte, ist nicht bekannt.

Aktuell bestreitet Britney Spears (32, 'I Wanna Go') eine zweijährige Auftrittsreihe im The Axis in der Wüstenmetropole und bekommt pro Auftritt umgerechnet fast 375.000 Euro. Céline Dion (46, 'My Heart Will Go On') ist seit 2011 im The Colosseum im Caesars Palace zu bewundern und soll dort noch bis 2017 auftreten, sie erhält pro Konzert etwas über 375.000 Euro. Aktuell macht die kanadische Schönheit mit der einzigartigen Stimme allerdings eine Pause, um ihrem Ehemann René Angélil (72) beizustehen, der sich von einer Krebserkrankung erholt.

Erst vergangene Woche stand ein anderer Megastar in den Schlagzeilen, der auf einen Las-Vegas-Vertrag schielen soll: Jennifer Lopez (45, 'Dance Again'). Ihr sollen ebenfalls vom The Axis umgerechnet etwa 276.000 Euro pro Show geboten worden sein, sie soll für 24 Wochen dreimal wöchentlich auftreten. Ob sich die Latina darauf einlässt, ist noch nicht bekannt.

Dass Kanye West das Angebot ablehnte, ist trotz seiner Lukrativität wenig überraschend, immerhin werkelt der Amerikaner an einer neuen Platte, die er noch in diesem Jahr auf den Markt bringen möchte.

Cover Media

— ANZEIGE —