Kanye West: Kardashian-Weihnachtskarte war seine Idee

Kanye West
Kanye West © coverme.com

Kanye West (36) hatte maßgeblichen Anteil an der ungewöhnlichen Weihnachtskarte des Kardashian-Clans.

- Anzeige -

Ganz nach seinem Geschmack

Der Rapper ('Homecoming') ist zwar selbst auf dem Werk nicht zu sehen, aber hielt Berichten zufolge hinter den Kulissen alle Fäden in der Hand. Normalerweise sieht man die berühmte Familie in gewöhnlicher weihnachtlicher Umgebung auf den Karten, aber dieses Mal posieren sie vor einem futuristischen Szenario. Fotografen wie Annie Leibovitz (64) und Mario Testino (59) sollten ursprünglich engagiert werden, aber den Job bekam dann David LaChapelle (50). "Es stellte sich heraus, das Kanye der Strippenzieher hinter dem Foto war, denn er war für die Skizzen, die Ideen für Kostüme und für das Make-up verantwortlich", plauderte ein Insider gegenüber 'Radar Online' aus. "Annie wollte mit Kanye über mehr Geld verhandeln, aber die Produktion musste im Budget bleiben. Annie und Kanye konnten sich nicht einigen. David war, wenn überhaupt, die dritte Wahl, denn er lag im Budget, was Kanyes Vision betraf."

Besagtes Budget lag bei umgerechnet 180.000 Euro und die 'Keeping Up with the Kardashians'-Produktionsfirma bezahlte, denn die Fotoaufnahmen sind ein Teil des Weihnachtsspecials der Serie. LaChapelle konzentrierte sich auf die Frauen und Kanye West war auch nicht auf dem Foto zu sehen, sondern tauchte nur auf dem Titelbild eines Magazins auf. North, die sechs Monate alte Tochter von Kim Kardashian (33) und West, ist ebenfalls nicht auf der Karte zu sehen, dafür durfte Kardashians Stiefvater Bruce Jenner (64) mit drauf. Die Weihnachtskarte schockierte einige Anhänger des Clans, da sie mit Symbolen und Geheimbotschaften gefüllt war. Einige behaupten sogar, dass es Botschaften der Illuminati dabei geben würde. Die Geheimgesellschaft benutzt oft Augen und Dreiecke, wie man es auf der Karte hinter Kendall (18) und Kylie (16) Jenner sehen kann.

All der Aufwand hievte Kanye West und Kim Kardashian auf die berühmte Shortlist von Barbara Walters (84) der faszinierendsten Menschen von 2013 - das Paar verlor dann aber gegen Hillary Clinton (66).

© Cover Media

— ANZEIGE —