Kanye West ist stinksauer

Kanye West ist stinksauer
Kanye West © Cover Media

Kanye West (37) könnte nicht enttäuschter sein, was seinen Auftritt bei den Billboard Music Awards angeht.

- Anzeige -

Zensur bei den BMAs

Am Sonntag [17. Mai] wollte der Megastar ('All of the Lights') eigentlich die Musikveranstaltung in Las Vegas rocken und seine Songs 'All Day' und 'Black Skinhead' performen. Fans und Kritiker gingen aber im Grunde leer aus: Man konnte West kaum verstehen, weil sein Mikrofon an expliziten Textstellen leiser gedreht wurde. Eigentlich ein ganz normales Verfahren, das jugendliche Zuhörer vor Schimpfwörtern und heiklen Textpassagen schützen soll - doch West ist außer sich, dass dadurch seine Live-Performance zerstört wurde.

Über seinen Manager ließ er ausrichten, dass er die Zensur als übertrieben empfinde, da auch völlig harmlose Textpassagen leise gestellt worden seien:

"Kanye West wurde total überzensiert bei den Billboard Music Awards", sagte der Sprecher gegenüber 'Entertainment Weekly'. "Nicht profane Passagen wie 'mit meiner schwarzen Lederjacke' wurden über 30 Sekunden lang zensiert, das hatte zum Ergebnis, dass Wests Stimme und Performance total verdreht wirkten."

Der Ehemann von TV-Schnitte Kim Kardashian (34, 'Kourtney and Kim Take New York') kann überhaupt nicht fassen, dass ausgerechnet ihm das passiert ist. Sein Manager betonte weiter: "Es ist lächerlich, dass Künstler im Jahr 2015 immer noch gegen ungerechtfertigte Zensur kämpfen müssen. Obwohl West immer darauf vorbereitet ist, dass einige Live-Elemente außerhalb seiner Kontrolle liegen, möchte er sich beim Fernsehpublikum dafür entschuldigen, dass es seinen Auftritt nicht wie erwartet genießen konnte."

Kanye West musste allerdings nicht nur mit einem nicht vorhandenen Ton ringen: Die Flammenwerfer, die seinen Auftritt unvergesslich machen sollten, rauchten so stark, dass man ihn zeitweise kaum noch auf der Bühne erkennen konnte!

Cover Media

— ANZEIGE —