Kanye West: Hat er den Tod seiner Mutter nie verarbeitet?

Kanye West: War die Beerdigung der Mutter zu viel?
Kanye West © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

Grenze erreicht

Kanye West (39) könnte den Tod seiner Mutter nie verarbeitet haben.

Der Rapper ('Life of Pablo') wird derzeit in einem kalifornischen Krankenhaus aufgrund akuter Erschöpfung und Schlafentzug behandelt, die zu einer Psychose führten. Das ist bei einem Blick auf den Kalender des Musikers in den letzten Wochen auch nicht weiter verwunderlich: Er war auf Tour mit seiner neuen Platte 'Life of Pablo', musste sich um sein Modebusiness kümmern und seine Ehefrau Kim Kardashian (35) pflegen, die sich nach dem Überfall in Paris aus der Öffentlichkeit weitestgehend zurückgezogen hatte. Doch zu diesen Faktoren kommt noch ein weiterer, der nicht so offensichtlich ist, wie ein Insider gegenüber 'TMZ' erklärte:

"Der Trigger für seinen Zusammenbruch war der Tod seiner Mutter Donda im November 2007. Kanye hat ihren Tod nie wirklich verarbeitet und nie richtig um sie getrauert. Im November hatte er immer eine besonders harte Zeit deswegen. Dieses Mal hat er seine Grenze überschritten."

Eigentlich hätte Kanye schon Anfang der letzten Novemberwoche aus dem Krankenhaus entlassen werden sollen, doch nach einer eingehenden Untersuchung hatten dies die Ärzte abgelehnt. So musste der Rapper Thanksgiving anstatt in der Familienvilla im Spital verbringen. Seine beiden Kinder haben ihn angeblich noch nicht besucht. Wann Kanye West aus dem Krankenhaus entlassen werden kann, steht noch nicht fest.

Cover Media

— ANZEIGE —