Kanye West hat das Weiße Haus überzeugt

Kanye West hat das Weiße Haus überzeugt
Kanye West © Cover Media

Sollte Kanye West (38) tatsächlich Präsident der USA werden wollen, kann er sich auf Unterstützung aus dem Weißen Haus verlassen.

- Anzeige -

Präsidentschaftspläne für 2020

Der Rapper ('Flashing Light') nahm am Sonntag [30. August] bei den MTV Video Music Awards den Michael Jackson Video Vanguard Award entgegen und sorgte mit seiner zehn Minuten dauernden Rede für große Verwunderung. Vor allem ein Satz machte Schlagzeilen: "Ich habe mich dazu entschieden, 2020 bei den Präsidentschaftswahlen anzutreten!"

Während die Welt über den Mann von Reality-TV-Star Kim Kardashian (34, 'Keeping Up with the Kardashians') nur lachte, kamen aus dem Weißen Haus ganz andere Töne. "Ich freue mich schon darauf zu sehen, mit welchem Slogan er seine Kampagne schmücken wird", sagte Josh Earnest, der Pressesprecher des Weißen Hauses, den 'ABC News'.

Die Demokraten sehen Kanye derweil bereits als ihren zukünftigen Präsidenten. "Gestern Abend gab Kanye West seine Präsidentschaftskandidatur für 2020 bekannt. Willkommen im Rennen, Mr. West. Wir freuen uns, Sie dabei zu haben", heißt es auf der Twitter-Seite der demokratischen Partei.

Der derzeitige Präsident Barack Obama (54) meldete sich derweil nicht zu Kanyes Plänen. In der Vergangenheit beschimpfte dieser den Rapper als Idioten, als er 2009 Taylor Swift (25, 'Bad Blood') bei deren MTV-VMA-Dankesrede unterbrach, um dem Publikum zu erklären, dass eigentlich Beyoncé Knowles (33, 'Halo') den Preis verdient gehabt hätte. In diesem Jahr erklärte das Staatsoberhaupt außerdem, dass Kanye gelogen habe, als er behauptete, dass Obama ihn hin und wieder einfach zu Hause anrufe. "Ich glaube nicht, dass ich seine Nummer habe", sagte der Präsident in der Talkshow 'Jimmy Kimmel Live'.

Cover Media

— ANZEIGE —