Kanye West: Goodwill tut es leid

Kanye West: Goodwill tut es leid
Kanye West © Cover Media

Kanye West (38) erhielt von den Goodwill-Chefs eine Entschuldigung dafür, dass das Unternehmen sein Foto als Beispiel für einen "unnahbaren" Gesichtsausdruck in einem Newsletter verwendete.

- Anzeige -

Nimmt er die Entschuldigung an?

Mitarbeiter der US-amerikanischen Kaufhauskette verwendeten Fotos des Rapstars ('Stronger'), um Anhand seines ausdruckslosen Gesichts ihren Managern zu zeigen, wie sie sich während der Feiertage nicht gegenüber ihrem Team verhalten sollten. Der Artikel, den die Manager in einem Newsletter erhielten, trug den Titel "Leidest du unter einem ruhenden Kanye-Gesicht?" und erklärte seinen Lesern: "Diejenigen, auf die das zutrifft, könnten von ihren Mitmenschen als unnahbar wahrgenommen werden. Aber die Angestellten wollen das Gefühl haben, dass sie ihre Chefs ansprechen und mit ihnen kommunizieren können."

'TMZ.com'-Redakteure entdeckten Anfang der Woche den Kanye-Newsletter und veröffentlichten diesen. Daraufhin nahmen die Goodwill-Chefs das Schreiben zurück und gaben eine Entschuldigung an Kanye West heraus.

"Wir möchten uns bei Kanye West, seinen Fans und der Gemeinschaft für die Benutzung seines Bildes zur Illustration einer internen Trainingsbotschaft entschuldigen", schrieb ein Sprecher in dem Statement. "Das ist nicht annehmbar. Goodwill übernimmt die vollständige Verantwortung für diese Aktion und wollte Kanye gegenüber nicht respektlos sein."

Kanye West selbst hat sich bisher nicht zu dem Vorfall geäußert. Nach der Geburt seines Sohnes Saint, der am 5. Dezember zur Welt kam, hat der stolze Vater zurzeit sicher andere Dinge, um die er sich kümmern muss.

Cover Media

— ANZEIGE —