Kaley Cuoco wehrt sich gegen Vorwürfe

Kaley Cuoco wehrt sich gegen Vorwürfe
Nach ihrer Nasen-OP will sich Kaley Cuoco nicht rechtfertigen müssen. © © Kaley Cuoco Instagram

Kaley Cuoco (29) nervt es, sich nach ihrer Nasen-OP rechtfertigen zu müssen.

- Anzeige -

Nach Nasen-OP

Kurz nach Weihnachten legte sich die Seriendarstellerin ('The Big Bang Theory') unters Messer, um ihre Nasennebenhöhlen begradigen zu lassen - ihr war das Atmen schwer geworden. Anschließend teilte sie Fotos von sich auf Instagram und schnell hieß es, die schöne Blondine hätte sich einer sogenannten Rhinoplastik unterzogen, bei der die Nase äußerlich korrigiert wird. Dies dementierte Kaley jedoch.

"An all die Hater, die - egal was - immer wieder haten, haten, haten: Lasst mich euch sagen, dass ich schon seit einem Jahr nicht mehr wie ein normaler Mensch atmen kann", erboste sich die Amerikanerin auf dem sozialen Netzwerk. "Diese Operation hat mein Leben verändert. Nichtsdestoweniger hätte ich es auch an die große Glocke gehängt, wenn ich mich einer Nasenkorrektur unterzogen hätte (was nicht der Fall ist)."

Zur Seite stand Kaley übrigens ihr Mann, der Tennisspieler Ryan Sweeting (27). Diesem dankte sie im Anschluss an den Eingriff auf Instagram. "Nebenhöhlen-OPs sind blöd. Mein Ehemann nicht!!! Kann es kaum erwarten, wieder atmen zu können", schrieb die TV-Schönheit begeistert.

Mit dem Sportler ist Kaley Cuoco übrigens seit Silvester vergangenen Jahres verheiratet, nachdem das Paar zuvor nur wenige Monate liiert gewesen war.

Cover Media

— ANZEIGE —