Kai Wiesinger: Bitte mehr Respekt

Kai Wiesinger
Kai Wiesinger © Cover Media

Kai Wiesinger (47) hat Verständnis für den ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff (54), der vor zwei Jahren wegen Korruptionsvorwürfen zurücktrat.

- Anzeige -

Keine Hetzjagd

Der Schauspieler ('Der bewegte Mann') gibt in 'Der Rücktritt' einen Mann, der sich an seine Macht klammert, während die Vorwürfe gegen ihn immer massiver werden. Der Star kann sich noch gut an den Skandal vor zwei Jahren erinnern und kritisierte die damalige Stimmung: "Man muss sich fragen, ob wir solch eine Hetzjagd im Lande haben wollen oder nicht. Das, was sich in Deutschland vor zwei Jahren abgespielt hat, war eine Situation, die ich ganz persönlich nicht wieder haben möchte. Ich will nicht, dass wir so würdelos und respektlos miteinander umgehen", betonte Kai Wiesinger im Interview mit dem 'Focus'. Da fließt ein wenig Mitleid für das ehemalige Oberhaupt ein, aber das bedeutet nicht, dass dieser nicht selbst die Schuld an der Situation trage: "Gar keine Frage, Herr Wulff hat natürlich mit manchen Äußerungen und Aktionen einen Boden bereitet, in denen er gewisse moralische Normen extrem eingefordert und sich selbst dann nicht daran gehalten hat. Die Medien haben diesen Boden dann aber extrem beackert und so ihre unglaubliche Macht gezeigt und eingesetzt."

Wiesinger, der mit seiner Kollegin Bettina Zimmermann (38, 'Die Sturmflut') seit Kurzem glücklich liiert ist, kann aber auch verstehen, dass man nicht unbedingt einen Film über sich und seine Fehler im Fernsehen sehen möchte: "Ich kann mir in der Tat vorstellen, dass es aus der Perspektive von demjenigen, über den so ein Film gemacht wird - der jetzt nicht nur Lobeshymne ist - schrecklich ist. Ich persönlich zum Beispiel möchte mein Privatleben nicht in der Öffentlichkeit ausgebreitet sehen", gab der Serienstar im Gespräch mit 'Planet Interview' zu, "aber wenn man einen Beruf ausführt, der in der Öffentlichkeit stattfindet, dann werden die Persönlichkeitsrechte etwas eingeschränkt. Dann muss man damit leben können, dass gewisse Sachen beobachtet und beschrieben werden."ia

— ANZEIGE —