Kai Pflaume: Diese Schicksale gehen ihm nahe

Kai Pflaume: Diese Schicksale gehen ihm nahe
Kai Pflaume © Cover Media

Kai Pflaume (48) versucht in seiner neuen Show, vermisste Menschen aufzuspüren - ein Format, das ihn tief berührt.

- Anzeige -

Neue Show 'Wo bist du?'

Der Moderator, der einst in der Kultsendung 'Nur die Liebe zählt' verliebte Menschen zusammenführte, hat es sich in seiner neuen ARD-Show 'Wo bist du?' zur Aufgabe gemacht, Menschen bei der Suche nach ihren Angehörigen zu unterstützen.

"Die Live-Show besteht aus zwei Teilen. Zum einen beschäftigt sich die Sendung mit Menschen, die seit langen Jahren auf der Suche nach einem Familienmitglied sind. Zum anderen geht es um ganz aktuelle Vermisstenfälle, bei denen wir die Zuschauer um Mithilfe bitten. Je mehr Zuschauer einschalten, um so größer ist die Chance, dass jemand gefunden wird", erklärte er das Konzept der Sendung im Interview mit 'Bild'.

Die Schicksale der Menschen gehen ihm dabei natürlich sehr nah. "Die Vorstellung, dass die eigenen Kinder, der Bruder, Mutter oder Vater verschwindet, ist ein Horrorszenario, das ich meinem ärgsten Feind nicht wünsche."

Wer nun erwartet, dass das Team der Sendung bei den Emotionen auf die Sprünge half, um die Szenen etwas dramatischer zu inszenieren, irrt. In der 'tz' versicherte Kai, dass alle Fälle bei 'Wo bist du?' realistisch sind, genau wie die Recherchearbeiten, die gezeigt werden. "Was man bei uns sieht, ist echt. Von vorne bis hinten. Man erlebt echt mit, wie sich Menschen das erste Mal begegnen. Wir haben echte Leute, mit echten Geschichten und echten Gefühlen. Ich glaube, darauf muss man heute im Fernsehen deutlich hinweisen. Denn es ist etwas, was mich stolz macht und von dem ich hoffe, dass es die Zuschauer auch sehen und spüren werden."

'Wo bist du?' wird heute Abend [21. Dezember] live ab 20:15 Uhr von Kai Pflaume in der ARD moderiert.

Cover Media

— ANZEIGE —