JWoww: "Das lass' ich nicht auf mir sitzen"

JWoww
JWoww © Cover Media

JWoww (28) nimmt die Kritik an ihren Qualitäten als Mutter nicht hin.

- Anzeige -

Kritik an der Klatschpresse

Die Reality-TV-Darstellerin ('Jersey Shore') lud unlängst ein Foto von ihrer sechs Monate alten Tochter Meilani auf Twitter hoch, auf dem die Kleine mit Perücke, Sonnenbrille und falschen Brüsten zu sehen ist. Ihren Wonneproppen verkleidet JWoww öfters mal, doch diesmal hagelte es tadelnde Schlagzeilen in der amerikanischen Klatschpresse. Dies lässt die Promi-Frau, die bürgerlich Jenni Farley heißt, aber nicht auf sich sitzen.

"Ich mache euch fertig", drohte sie auf 'PerezHilton.com'. "Ich habe kein Problem damit, diese Leute von Angesicht zu Angesicht zur Rede zu stellen."

Die Verkleidungs-Experimente mit ihrem Nachwuchs hält JWoww für harmlos und sie ist sich sicher, dass ihr zahlreiche Leute zustimmen. "Viele Leute finden es toll, dass [mein Verlobter] Roger und ich unsere Tochter verkleiden und lustige und verrückte Dinge machen", fügte die Brünette hinzu. "Der Großteil der Reaktionen lautet 'Oh mein Gott, das ist so süß!'"

Dass die Medien sie als sogenannten "Click-Bait", also "Klick-Köder", benutzen, um so viele Internet-User wie möglich auf ihre Seite zu bekommen, findet sie übrigens "respektlos". Dazu beschwerte sich JWoww: "Ihr versucht einfach nur, die Leute gegen mich aufzuhetzen, weil ihr mich nicht als Mutter respektiert und ihr versucht, mein Können als Mutter infrage zu stellen. Das ist fast schon Online-Mobbing. Ihr denkt, dass ihr sagen könnt, was ihr wollt, weil ihr am Computer sitzt und meint, es gäbe keine Konsequenzen. Aber ich lasse mir das nicht bieten." Dies versuche sie auch ihren Fans sowie ihrer kleinen Tochter einzubläuen. "Man muss selbstbewusst bei dem sein, was man macht - und hinsichtlich seiner Erziehungskompetenz! Man muss dazu stehen", betonte JWoww.

Cover Media

— ANZEIGE —