Justin Timberlake: Memphis hat Soul

Justin Timberlake: Memphis hat Soul
Justin Timberlake © Cover Media

Justin Timberlake (34) ist richtig stolz darauf, aus Memphis zu stammen.

- Anzeige -

Aufnahme in die Hall of Fame

Der Sänger ('Sexy Back') wurde am Samstag [17. Oktober] in die Memphis Hall of Fame aufgenommen und ist damit der jüngste Künstler, dem diese Ehre jemals zuteil wurde. Da nutzte er gleich die Gelegenheit, um der Stadt, in der er aufwuchs, Tribut zu zollen.

"Das ist das verdammt Coolste, was mir jemals passiert ist", begann er seine Dankesrede laut 'ET Online'. "Die Grammys sind politisch. Die Emmys sind politisch. Memphis ist nicht politisch. Und hört mir mit Hollywood auf... Memphis ist die globale Hauptstadt des Soul. Und der Soul ist hier nicht nur in der Musik, sondern auch in den Menschen. Wenn ich gefragt werde, woher ich komme, antworte ich 'aus Memphis'. Nicht, wo ich momentan lebe, sondern woher ich stamme. Was ich an der Stadt am liebsten mag, ist, dass wir uns nicht dafür entschuldigen, für was wir sind - das hat mir diese Stadt beigebracht."

Dass Justin eines Tages in die Memphis Hall of Fame aufgenommen würde, hätten viele vor einigen Jahren wohl nicht für möglich gehalten. Schließlich begann der Superstar seine Karriere einst als Sänger der Boyband 'NSync ('It's Gonna Be Me'), bevor er eine noch erfolgreichere Solokarriere startete, mit der er nun Legenden wie Scotty Moore, Alberta Hunter, Al Jackson Jr. und Sam Moore von Sam & Dave in die Hall of Fame folgte. Denen, deren Musik er als Jugendlicher hörte, zu folgen, sei eine große Ehre für ihn, fügte Justin Timberlake hinzu, der dann auch seiner Frau Jessica Biel (33, 'Eine himmlische Familie') eine rührende Liebeserklärung machte:

"Baby, ich liebe dich mehr als Worte ausdrücken können und mehr als jeden Song, den ich jemals schreiben könnte."

Cover Media

— ANZEIGE —