Justin Timberlake: Fast-Food nach den PCAs

Justin Timberlake
Justin Timberlake © coverme.com

Justin Timberlake (32) freute sich gestern über drei Trophäen bei den People's Choice Awards - und feierte das mit Fast Food.

- Anzeige -

Freude über drei Preise

Der Sänger ('Mirrors') nahm seine Auszeichnungen in den Kategorien bester R'n'B-Künstler, bestes Album und bester Künstler bei der gestrigen Zeremonie, die im Nokia Theatre in Los Angeles stattfand, entgegen. Doch während viele Promis nach so einem Triumph die Korken knallen lassen, belohnte sich der Musiker mit fettigem Essen: "Was machen wir, nachdem wir drei People's Choice Awards gewonnen haben?!?! Ganz einfach: zu Taco Bell gehen!! Der People's-Champ, Baby!!", ließ Timberlake seine Fans via Twitter wissen. Aber natürlich bedankte er sich auch artig bei seinen treuen Anhängern: "Ich danke allen, die abgestimmt haben, so sehr!! Ich fühle mich heute Abend wie der Champ!! Ich kann es gar nicht erwarten, euch alle auf Tour zu sehen."

In der Kategorie beste Künstlerin gewann unterdessen Pop-Sternchen Demi Lovato (21, 'Skyscraper') und setzte sich damit gegen Kolleginnen wie Britney Spears (32, 'Everytime'), Katy Perry (29, 'Roar'), Pink (34, 'Try') und ihre Busenfreundin Selena Gomez (21, 'Slow Down') durch.

Besonders für Oscar-Preisträgerin Jennifer Hudson (32, 'Dreamgirls') war es eine bewegende Veranstaltung. Sie nahm den bedeutungsvollen Preis für ihre Stiftung in Empfang, die sie gemeinsam mit ihrer Schwester Julia nach einer Familientragödie ins Leben gerufen hat. Der Star musste eine harte Zeit überstehen, nachdem seine Mutter, sein Bruder und Neffe 2008 von Julias Noch-Ehemann ermordet worden waren. Bei der Verleihung gestern Abend brach sie in Tränen aus und sagte: "Ich muss damit anfangen, dasselbe zu sagen, wie bei meinem Oscar-Sieg: Seht, was Gott tun kann", freute sich die Leinwandschönheit. "Das alles fing zu Hause in unserer Kirche an, wo wir aufwuchsen. Meine Mutter brachte uns bei, dass man ohne Familie nichts hat und sie am wichtigsten ist und was mit anderen passiert, passiert auch mit uns, also ist es sehr wichtig, etwas zu bewirken." Nach der Tragödie riefen die Schwestern die Julian D. King Gift Foundation ins Leben, an der sie nicht nur selbst viel Freude haben, sondern anderen Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubern können.

Viel zu lachen hatte auch Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock (49, 'Taffe Mädels'), die mit ganzen vier Preisen nach Hause ging, darüber hinaus wurden ihre Filme 'Gravity' und 'Taffe Mädels' mit zwei Trophäen geehrt - damit landete sie noch vor Justin Timberlake und war der Spitzenreiter des Abends.

Die wichtigsten Gewinner des Abends

Beste Filmschauspielerin: Sandra Bullock

Beste Comedy-Schauspielerin: Sandra Bullock

Beste Drama-Schauspielerin: Sandra Bullock

Bestes Drama: Gravity

Bestes Album: The 20/20 Experience, Justin Timberlake

Bester Künstler: Justin Timberlake

Beste Casting-TV-Show: The Voice

Bester Comedy-Darsteller: Adam Sandler

Beste Pop-Künstlerin: Britney Spears

Bestes Leinwand-Paar: Ian Somerhalder und Nina Dobrev

Bester Sci-Fi/Fantasy-TV-Schauspieler: Ian Somerhalder

Beste Comedy-TV-Schauspielerin: Kaley Cuoco

Bester Actionfilm-Star: Robert Downey Jr.

Bester Actionfilm: Iron Man 3

Bester Film: Iron Man 3

Bester Filmschauspieler: Johnny Depp

Bestes Film-Duo: Sandra Bullock und George Clooney, Gravity

Beste TV-Serie: American Horror Story

Bester Drama-Schauspieler: Leonardo DiCaprio

Bester Familienfilm: Ich - einfach unverbesserlich 2

Serie, die wir am meisten vermissen: Breaking Bad

Bester Horrorfilm: Carrie

Beste Künstlerin: Demi Lovato

Beste Newcomerin: Ariana Grande

Beste Band: One Direction

Bestes Musikvideo: Roar von Katy Perry

Bester TV-Anti-Held: Rick Grimes, The Walking Dead

© Cover Media

— ANZEIGE —