Justin Theroux: Doppelleben in der Presse

Justin Theroux: Doppelleben in der Presse
Justin Theroux © Cover Media

Justin Theroux (43) versucht, Geschichten über ihn mit Humor zu nehmen.

- Anzeige -

Wie ein Avatar

Der Schauspieler ('John Adams') ist seit 2012 mit Jennifer Aniston (46, 'Friends') verlobt und muss immer wieder bizarre Geschichten über seine Beziehung lesen. "Es fühlt sich an, als ob es da einen Avatar von dir gibt, der die dramatischsten Sachen auf der Welt erlebt. Es läuft entweder großartig oder furchtbar für diesen Avatar. Man kann dem Beachtung schenken und frustriert darüber sein oder man lehnt sich zurück und lacht darüber. Wenn man zum Beispiel am Flughafen an einem Kiosk vorbeigeht und denkt 'Oh, ich wusste gar nicht, dass mir das passiert ist!'. Ich glaube, das ist die bessere Art, damit umzugehen", gab sich Justin Theroux im Interview mit 'Deadline' abgeklärt.

Der TV-Star kann sich auch mit seinem Hobby ablenken - in seiner Freizeit zeichnet er gern. "Ich hab seit kurzem wieder einen Zeichenblock. Meine Freunde haben mich dazu ermutigt und es macht richtig Spaß. Hier in Austin haben wir immer einen Tag, wo wir kreativ werden. Wir kommen zusammen und machen das, wozu wir wir Lust haben. So eine Art Basteltag. Das ist schön."

Zurzeit steht der Amerikaner für die Serie 'The Leftovers' vor der Kamera und seine Kollegin Amy Brenneman (50) lobte ihn dafür, wie viel Verletzlichkeit er in seiner Figur Kevin Garvey zeigen würde. Doch für ihn ist das ganz normal: "In unserem Leben sind wir verletzlich, Menschen sind verletzlich, Männer sind verletzlich. Es geht nur darum, wann man sich entscheidet, die Maske fallen zu lassen. Das machen Männer, meistens aber nicht, wenn Leute um sie herum sind. Aber die Situationen in unserer Serie verlangen das", erklärte Justin Theroux, warum er in 'The Leftovers' so eindrucksvoll seine Gefühle zeigt.

Cover Media

— ANZEIGE —