Justin Bieber: Verratet bloß nichts!

Justin Bieber
Justin Bieber © coverme.com

Justin Bieber (19) möchte nicht, dass irgendetwas von seiner Party am vergangenen Freitag an die Außenwelt dringt.

- Anzeige -

Oder Ihr zahlt Millionen!

Der Sänger ('Boyfriend') gab in seinem Haus in L.A. ein Fest, bei dem die Gäste eine Verschwiegenheitsklausel unterschreiben mussten, die bei Unterlassung eine Strafe von umgerechnet 2,2 Millionen Euro zur Konsequenz gehabt hätte. Es durfte nichts nach außen dringen - auch nicht auf Facebook, auf Twitter oder anderen sozialen Plattformen. "Jeder, der die Verschwiegenheitsklausel missachtet, muss gleich drei Millionen Dollar löhnen, da gibt es keinen Prozess, keine Argumentation, man muss einfach blechen", berichtete 'TMZ'. Auch die Angestellten mussten den Vertrag unterzeichnen.

Justin Bieber hat wohl aus seinen Fehlern gelernt - nach einer angeblichen Nacht mit dem brasilianischen Model Tati Neves ließ diese sich in zahlreichen Interviews über seine Qualitäten im Bett aus. Es hieß, dass drei Millionen Dollar gar nicht die höchste Strafe sei, die der Superstar je von Vertragsbrüchigen einforderte - es habe schon Klauseln gegeben, da drohten fünf Millionen Dollar [3,7 Millionen Euro] als Strafe.

Bei der Party am Freitag waren über 100 Leute zu Gast, unter ihnen der Rapper Snoop Dogg (42, 'Hot Girl'). Ein Nachbar beschwerte sich dreimal wegen Lärmbelästigung bei der Polizei, die jedes Mal prompt bei Bieber auftauchte. Aber das störte den Künstler nicht, er fand seine Feier toll, wie er gegenüber dem Promiblog schwärmte: "Es war wild. Es war wie bei 'Der große Gatsby'", verglich der Kanadier seine Sause mit denen des Films von Baz Luhrman (51, 'Moulin Rouge').

Aber der Mädchenschwarm feiert nicht nur, er ist auch damit beschäftigt, seine Musik unter die Leute zu bringen. Im Zuge seines 'Music Monday' veröffentlicht er heute eine Zusammenarbeit mit R. Kelly (46, 'When a Woman loves'): "Ich wollte immer, dass es nur um Musik geht - 'PYD' mit R. Kelly ist nun raus", warb Justin Bieber für sein neues Werk.

© Cover Media

— ANZEIGE —