Justin Bieber trauert um seinen Hund

Justin Bieber
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (20) muss einen großen Verlust verkraften.

- Anzeige -

Sammy ist tot

Am Donnerstag [11. Dezember] postete der Star ('Beauty and a Beat') ein älteres Foto, das ihn als Kind mit seinem Papillon Sammy zeigt, auf Instagram. Der Hund hatte bei seinen Großeltern gelebt und ist jetzt gestorben.

"Ruhe in Frieden, Sammy! Du warst das beste Hündchen der Welt", schrieb Justin zu dem süßen Schnappschuss, der allem Anschein nach noch in der Tierhandlung entstanden ist.

2011 hatte der Star in einem Radiointerview von Sammy erzählt und bestätigt, dass der kleine Racker bei seinen Großeltern lebt.

Biebers Fans, die Beliebers, trauern online mit ihrem Star. Kommentare wie "Es tut mir so leid, Justin" oder "Bleib stark" geben dem Hit-Macher sicher Kraft.

Und dass, obwohl das Teenie-Idol nicht gerade für seinen guten Umgang mit Tieren bekannt ist. Seit Justin Bieber sein Äffchen Mally im April 2013 am Münchner Flughafen zurückließ und sich schlichtweg nicht mehr um den Süßen kümmerte, steht er unter strenger Beobachtung. Umso krasser scheint es, dass derzeit schon wieder ein Tier in seiner Familie leidet: Bulldogge Karma. Vor rund einem Jahr sollen Justin und sein Vater Jeremy (39) das Tier gekauft haben und seitdem gibt es nur Ärger. Angeblich lebt der Vierbeiner seit Monaten bei einem Hundetrainer, der behauptet, dass die Biebers nicht einmal für den Unterhalt des Hundes aufkommen. Der Popstar und sein Vater behaupten indes, der Hundetrainer habe Karma entführt und wolle ihn nicht zurückgeben.

Am Höhepunkt der Auseinandersetzung berichtete der Tier-Experte, Jeremy habe Karma aus dem zweiten Stock seines Hauses vom Balkon geworfen, als dieser sich nicht benehmen wollte.

Vielleicht sollte Justin Bieber die Zeichen richtig deuten und in Zukunft tierfrei durchs Leben gehen - das erspart ihm sicher den einen oder anderen Skandal.

Cover Media

— ANZEIGE —