Justin Bieber stürmt von der Bühne

Justin Bieber stürmt von der Bühne
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (21) beschloss, eine Show in Oslo abzubrechen, weil er von den Fans in der ersten Reihe genug hatte.

- Anzeige -

Konzertabbruch in Oslo

Der Sänger ('What Do You Mean?') gab sich so viel Mühe, sein Bad-Boy-Image, das er sich wegen Verhaftungen und Problemen mit der Polizei aufgebaut hatte, loszuwerden und versprach in den vergangenen Wochen und Monaten immer wieder, dass er sich geändert habe und seine Fehler bereue.

In dieser Woche sorgte der Teeniestar aber wieder für viel negatives Aufsehen. In Deutschland sorgte er mit seinem Auftritt bei 'Schlag den Raab' zunächst für viel Kritik. Lustlos sei die Performance gewesen, beschwerten sich Zuschauer in den sozialen Netzwerken, seine stimmliche Leistung habe auch zu wünschen übrig gelassen. Wenige Tage später sorgte er dann in Spanien für Verwunderung. In einer Radioshow war er nach wenigen Minuten von den Moderatoren so genervt, dass er einfach mitten im Interview aufstand und die Sendung verließ.

Nun verhielt sich Justin in Norwegen ganz ähnlich. Bei einem Konzert in Oslo sang er seinen Song 'Boyfriend', danach war Schluss. Mit den Worten "Ich bin fertig, ich mache die Show nicht" stürmte er von der Bühne. Doch was war passiert? Wasser sei vor ihm auf der Bühne gewesen, berichtete die Zeitung 'Verdens Gang', das er dann aufgewischt habe. Ein Video zeigt derweil, dass die Fans in der ersten Reihe den Moment nutzten, um nach ihrem Idol zu greifen. Immer wieder bittet er die Mädchen, ihn den Bühnenboden sauber machen zu lassen, bis er schließlich genug hat, seinen Pulli auszieht und von der Bühne rauscht.

Auf Instagram bat er nun um Verständnis. "Leider war das eine harte Woche für mich: Lange Tage, kein Schlaf, während ich immer für Kameras, Fans etc. 'an' sein muss, wie man so schön sagt. Ich wollte auf keinen Fall als gemein rüberkommen, aber habe beschlossen, die Show abzubrechen, da die Leute in der ersten Reihe nicht zuhören wollten", verteidigte er sich. "Ich hoffe, dass man versteht, was mein Problem war. Ich reagiere nicht immer richtig, aber ich bin ein Mensch und arbeite daran, zu antworten anstatt zu reagieren."

Bei allen, die er enttäuscht habe, entschuldigte sich Justin Bieber, inklusive den TV-Leuten, deren Zeit er verschwendet habe.

Cover Media

— ANZEIGE —