Justin Bieber: Sicherheitsmann verhaftet

Justin Bieber
Justin Bieber © coverme.com

Justin Bieber (19) hat neuen Ärger: Sein Bodyguard soll einen Mann angegriffen und dessen Kamera beschädigt haben.

- Anzeige -

Wieder Ärger mit der Polizei

Der Sänger ('Baby') befindet sich derzeit auf hawaiischen Insel Kauai, wo es laut 'TMZ' am Mittwoch zu dem Zwischenfall kam. Der Star sprang gerade von einer berühmten Klippe am Shipwreck's Beach, als ein Paparazzo anfing, Fotos zu schießen. Laut der Publikation versuchte Biebers Bodyguard Dwayne Patterson, den Promi-Knipser davon abzuhalten. Als der sich weigerte und zudem die bereits geschossenen Bilder nicht löschen wollte, soll Patterson gewalttätig geworden sein und beträchtlichen Schaden an der Kamera verursacht haben. Das nicht identifizierte Opfer soll keine schweren Verletzungen davongetragen und medizinische Hilfe abgelehnt haben. Die wurde ihm angeboten, als die Polizei kam.

Der Leibwächter wurde wegen Angriffs und Sachbeschädigung festgenommen und später gegen eine Kaution in Höhe von umgerechnet etwa 2.200 Euro wieder laufen gelassen.

Ob Justin Bieber die Kaution stellte, ist nicht bekannt, eine Stellungnahme zu dem Ärger steht noch aus.

Seit vergangenem Jahr läuft es bei dem Teenie-Star nicht mehr rund: Ein Skandal jagt den nächsten. Schon im August war der Kanadier im Visier von Ermittlern, die sich mit dem Gebaren seiner Bodyguards im 'South Pointe Club' in Southhampton, New York, auseinandersetzten. Vor Kurzem in Brasilien besuchte er angeblich ein Bordell, vergangenes Wochenende schmiss er eine derart ausufernde Party, dass dreimal die Polizei anrückte.

In einem Interview meinte der Mädchenschwarm gerade erst, dass es ihm egal sei, wenn ihn die Menschen verurteilten: "Ich schei*e nicht darauf, ob ich rücksichtslos bin und einfach mache, was ich will, aber ich schei*e darauf, was die Leute sagen", stellte Justin Bieber gegenüber 'The Hollywood Reporter' klar.

© Cover Media

— ANZEIGE —