Justin Bieber: Schon wieder angeklagt

Justin Bieber
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (20) wird von einem Fotografen angeklagt, der behauptet, der Bodyguard des Stars habe ihn in einem Restaurant attackiert.

- Anzeige -

Von einem Fotografen

'TMZ' liegt die Klage von Manuel Munoz vor, der ausgesagt hat, dass Dwayne Patterson, der Sicherheitsmann des Sängers ('Boyfriend'), ihn in einer Subway-Filiale in Miami schlug. Der vermeintliche Vorfall spielte sich ab, nachdem der berühmte Kanadier den 'SET'-Nachtclub verließ - es war derselbe Abend im Januar, an dem er auch wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen wurde. Munoz behauptet, dass der Securitymann ihn im Restaurant aufforderte, Fotos, die er von dem Musiker gemacht hatte, als dieser den Nachtclub verließ, zu löschen. Weiter soll Patterson ihn getreten, geschlagen und in der Subway-Toilette eingesperrt haben, bevor er gewaltsam die Speicherkarte aus der Kamera entfernt habe.

Nun verklagt der Fotograf den Popstar und dessen Bodyguard auf nicht näher angegebenen Schadensersatz.

'TMZ' behauptete, dass in einem Polizeibericht steht, dass Manuel Munoz nach dem Vorfall nur "einen kleinen Kratzer an seinem linken Knie" hatte. Später bot der Fotograf dem Personenschützer die Bilder für umgerechnet 7.300 Euro an, doch der wollte ihn anscheinend auf 3.600 Euro herunterhandeln.

Howard Weitzman, Biebers Anwalt, beharrte darauf, dass sein Klient zum Zeitpunkt der Attacke gar nicht anwesend war. "Diese neue Anklage, die von einem Paparazzo eingereicht wurde, ist eine weitere Erpressung, um Geld herauszuschlagen. Der Paparazzo gab zu, dass Justin beim vermeintlichen 'Angriff' nicht da war. Der Paparazzo sagte der Polizei ursprünglich, dass er nur Schrammen an seinem Knie hätte, weil er vermeintlich gestolpert sei - aber jetzt berichtet, dass er zusammengeschlagen wurde. Es gibt keine Schäden", so der Anwalt gegenüber 'TMZ'.

In der Vergangenheit stand das Sicherheitsteam um Justin öfter mal dem Gesetz in Konflikt. Ein Bodyguard wurde im Februar in Atlanta verhaftet, weil er angeblich eine Kamera eines Paparazzo wegschnappte.

Auch der Star selbst hat Ärger am Hals, weil ihm momentan versuchter Diebstahl vorgeworfen wird. Zuvor wurde Justin Bieber verklagt, weil er sein Nachbarhaus mit Eiern beworfen haben und damit einen Schaden von umgerechnet fast 15.000 Euro verursacht haben soll.

Cover Media

— ANZEIGE —