Justin Bieber musste (zu) schnell erwachsen werden

Justin Bieber
Justin Bieber © Cover Media

Justin Bieber (21) glaubt, er habe seine Jugend verpasst.

- Anzeige -

Vollgas für die Karriere

Der Sänger ('Boyfriend') wurde bereits im Alter von 13 Jahren bekannt. Jetzt gab er in einem Interview mit dem Magazin 'Men's Health' zu, dass er als Teeniestar zwar ein unglaubliches Leben hatte, er deshalb aber auch viel verpasst hat.

"Ich musste so schnell erwachsen werden", erklärte der Star. "Es war fast so, dass ich in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit zwar größer, aber nicht unbedingt wirklich erwachsen wurde. Es gab Dinge, die ich machen musste, wie Beziehungen und Unterhaltungen führen, aber wenn es um das wirkliche Erwachsenwerden geht, habe ich viele Dinge verpasst."

Trotz dieser Einsicht fügte Justin hinzu, dass es einen Aspekt seiner Persönlichkeit gibt, von dem er hofft, dass er sich nicht ändern wird: So ist er vor allem auf seine "Reinheit" stolz. "Ich will, dass ich immer ... dass ich diese Reinheit in mir, mit der ich nicht ... Ich will einfach nicht dieses Gefühl von Reinheit verlieren", sinnierte der Teenieschwarm nach Worten suchend.

Nachdem er 2014 mit einer Festnahme wegen des Verdachts auf Fahren unter Alkoholeinfluss für Schlagzeilen sorgte, will Justin sich nun bessern. "Ich habe vor, spitze zu sein. Das war ein wirklich großes Jahr für mich, in Hinblick darauf, dass ich viel herausgefunden habe. Das ist fast eine komplette 180-Grad-Drehung von dem, wie ich war. Gestern - gestern vor einem Jahr - war ich im Gefängnis", erinnerte sich Justin Bieber mit Schaudern zurück.

Cover Media

— ANZEIGE —